weather-image
30°
„Schandfleck für ein Kurbad“ – Mitglied des Kur- und Verkehrsvereins sieht Stadtverwaltung in der Pflege-Pflicht

Ascher sauer über Zustand des alten Hamellaufes: „Kloake“

Bad Münder (st). Es sei einmal eine der schönsten Stellen der Stadt gewesen, als Kind hat Robert Ascher vom Kur- und Verkehrsverein nach eigenen Angaben oft dort gespielt: der Hamellauf an der Wallstraße direkt gegenüber der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule. „Da gab es einen kleinen Wasserfall, der Bach floss über Terrassen nach unten“, erinnert sich Ascher – „richtig idyllisch“. Doch seit der Fluss renaturiert worden sei, würde der alte Lauf ein schreckliches Bild abgeben. „Das ist eine richtige Kloake“, wettert Ascher, „ein Schandfleck für ein Kurbad.“

Robert Ascher ist mit den Folgen der Hamel-Renaturierung an der

Bei stärkeren Regenfällen würde der alte Lauf des Flusses wieder volllaufen, das Wasser anschließend aber nicht vollständig abfließen. „Dann steht das da in kleinen Tümpeln, und die Fische verenden“, empört sich der KVV-Mann. Zudem würde das Wasser, das nach einiger Zeit eine eklige grün-braune Färbung annehme, direkt an der Straße einfach hässlich aussehen. „Es ist ein Biotop, da kann man nix dran ändern. Aber ein Biotop muss man auch pflegen“, nimmt Ascher die Stadtverwaltung in die Pflicht.

Der alte Lauf ist laut Aussage des Nabu-Mitglieds Gerd-Dieter Walter extra für diesen Zweck erhalten geblieben. Durch den Überlauf ins alte Becken würde verhindert, dass das gesamte Biotop-Gelände aufgewühlt wird und es dadurch zu Schäden kommt.

Walter sagt aber auch: Bei normalem Wasserstand sollte der alte Lauf allerdings trocken sein.“ In den kommenden Wochen wolle man die Situation an der Überlaufschwelle noch einmal kontrollieren – es könne im Laufe der Zeit zu bautechnischen Verfallserscheinungen gekommen sein.

Ascher hätte eine Zuschüttung des alten Bettes und stattdessen eine bessere Drainage in dem Bereich bevorzugt. Die aktuelle Renaturierung des Hamel-Abschnittes an der Rahlmühle sieht die Zuschüttung des alten Bettes an der Kreisstraße vor.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare