weather-image
SV-07-Chef Peter Przykopanski will mehr Nachwuchs für den Schützensport begeistern

Angebote für Kinder attraktiver Gestalten

Bad Münder (oe). Der Mitgliederschwund macht auch dem Schützenverein Bad Münder 1907 zu schaffen. Allein im vergangenen Jahr gab es 16 Austritte bei nur drei Neuaufnahmen. Derzeit hat der SV 07 einen Mitgliederstand von 148 Schützen.

ñ  Karl-Friedrich Licht, Regine Halm, Dieter Kölle, Bärbel Przykopanski, Gertrud Meyer, Heidemarie Groß, Gerhard Meyer, Heidrun

„Da bin ich der gleichen Meinung wie unser Kreisvorsitzender Wilfried Mundt, der bereits beim Kreisschützentag in der vergangenen Woche sagte, dass die Angebote, besonders für Kinder und Jugendliche noch attraktiver gestaltet werden müssen“, sagte der Vorsitzende Peter Przykopanski. Beim SV 07 sei mit der Lichtpunktanlage, der Bogenschießanlage und dem hochmodernen Meyton-Schießstand bereits vieles auf den Weg gebracht worden. „Wir sollten daher auch verstärkt in der eigenen Familie beginnen, unseren Nachwuchs für den Schießsport zu begeistern“, ergänzte Przykopanski.

Sowohl der stellvertretende Bürgermeister Hans-Ulrich Siegmund als auch die Ortsbürgermeisterin Petra Joumaah wehrten sich gegen die anhaltende Diskriminierung des Schießsports aus anderen politischen Lagern. „Wer schießt, zappelt nicht“, sagte Joumaah und meinte damit die positiven Auswirkungen des Schützensports auf die Konzentrationsfähigkeit junger Menschen.

Positives berichteten die Sport- und Schießwarte. Auf sportlicher Ebene schnitten die 07-Schützen mit guten bis sehr guten Leistungen ab. Frank Moddelmog meldete einen Landesmeister, drei Kreismeister und drei zweite Plätze bei Deutschen Meisterschaften.

270_008_4488072_lkbm_201_2103_sv_07_licht.jpg

Es wurden Regine Halm, Bärbel Przykopanski, Heidemarie Groß, Gerhard Groß und Willi Ulrich für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Fritz Schnelle ist sogar 50 Jahre dabei, konnte die Ehrung aber nicht persönlich entgegennehmen.

Den internen Verdienstorden für großes ehrenamtliches Engagement erhielten Dieter Kölle, Heidrun Kölle, Gerhard Meyer und Gertrud Meyer.

Kreisvorsitzender Wilfried Mundt brachte für Karl-Friedrich Licht die höchste Auszeichnung des Kreisschützenverbandes mit. Er erhielt für seine langjährigen Verdienste für den Schützensport die Verdienstnadel des Verbandes in Gold.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Peter Przykopanski (Vorsitzender), Nadine Przykopanski (Kassiererin) sowie Oberschießwart Frank Moddelmog und die Damenleiterinnen Elvira Zelesnik und Astrid Hunte wiedergewählt.

Abschließend beschlossen die Mitglieder eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages um 30 Cent pro Monat. Das sei durch die Anhebung der Beiträge an übergeordnete Verbände notwendig geworden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare