weather-image
17°
Seniorenresidenz setzt auf flexibles Angebot für alle Pflegestufen

Anbau fertig: 38 neue Plätze im "Curanum"

Bad Nenndorf (oke). Die Bauarbeiten am Anbau des Hauses C der "Curanum Residenz" sind abgeschlossen. Direktorin Gisela Steege-Fischer empfing anlässlich des Neujahrsempfangs die ersten Gäste und erläuterte Aufbau und Ausstattung der neuen Räume.

38 neue Pflegeplätze stehen der Seniorenresidenz zur Verfügung und sollen das Angebot komplettieren. Patienten der Pflegestufen I bis III können in den durchschnittlich etwa 35 Quadratmeter großen Einzel- und Doppelzimmern versorgt werden. Zusätzlich gibt es zwei Pflegebäder, zwei Aufenthaltsbereiche sowie ein Stationszimmer. Die meisten Zimmer besitzen einen Terrassen- oder Balkonzugang und sind mit behindertengerechten Nasszellen und Kochnischen ausgerüstet. "Wir habenüberlegt, welche Möglichkeiten sich uns bieten, um die sich verändernden Nachfragen zu befriedigen", erläuterte Steege-Fischer. Der Trend zeige, dass von modernen Seniorenwohnheimen eine breite Palette von Betreuungsmöglichkeiten erwartet wird. Der Anbau ermögliche es, dieser Anforderung flexibel zu begegnen. So können Paare, die sich nicht trennen möchten, in einer Wohneinheit leben. Auch sei das Mitbringen von Kleinmobiliar ist möglich. Der wachsende Bereich der Kurzzeitpflege werde ebenfalls abgedeckt. Das biete vor allem solchen Patienten die Möglichkeit einer qualitativ hochwertigen Pflege, die sich diese sonst nicht leisten könnten, so Steege-Fischer. Derzeit betreut das "Curanum" 118 Pflegeplätze und 102 Patienten im betreuten Wohnen. Wie groß der personelle Zuwachs durch die hinzu gekommenen Plätze ausfallen wird, konnte Steege -Fischer noch nicht sagen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare