weather-image
17°
VA bestätigt Zusage Harmenings (CDU) offiziell / Beginn der Arbeiten in vier Wochen / Brombach: Eigenartige Diskussion

Amtlich: Die Querungshilfe Petzer Straße wird gebaut

Bückeburg (rc). Die Querungshilfe am Ortseingang Petzer Straße wird gebaut und zwar so, wie es die ursprünglichen Planungen aus dem Jahr 2003 vorsehen: mit einer Insel mitten auf der Straße und links und rechts Verschwenkungen der Fahrbahn, um vor allem den aus Richtung Kernstadt kommenden Verkehr abzubremsen.

Einen entsprechenden Beschluss fasste der Verwaltungsausschuss auf seiner nichtöffentlichen Sitzung am Montagabend. Er bestätigte damit auch offiziell, was der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Harmening (CDU) am Rande einer Protestaktion der Anwohner in der vergangenen Woche bereits zugesagt hatte, nämlich dass sich der VA in seiner vergangenen Sitzung grundsätzlich für den Bau ausgesprochen, aber noch eine günstigere Variante habe prüfen wollen (wir berichteten). Bürgermeister Reiner Brombach bezeichnete die Diskussion um die Querungshilfe als "eigenartige Angelegenheit". Der Mai-Beschluss des Verwaltungsausschusses zur erneuten Prüfung sei maßgeblich von Seiten der CDU initiiert worden. Die Querung sei als "nicht sinnvoll" und "zu teuer" kritisiert worden und werde nicht zu einer Verlangsamung des Verkehrs führen. Dabei gebe es seit 2003 entsprechende Planungen im Zuge der Ausweisung des Baugebietes "Auf der Höhe", sagte der Bürgermeister weiter. Schon damals sei dort der Bau der Querungshilfe verbindlich vorgeschrieben worden. Der Bau habe sich zunächst nur verzögert, da seitens der Stadt beim Landkreis geprüft worden sei, ob er nicht für die Kosten aufkommen müsse, da es sich bei der Petzer Straße um eine Kreisstraße handle. Der Landkreis habe aber eine Kostenbeteiligung oder gar -übernahme abgelehnt. Außerdem sei auch schon im Zuge der Haushaltsberatungen für 2006 festgezurrt worden, dass eine bestimmte Summe für die Querung zur Verfügung gestellt werde, erinnerte Brombach weiter. "Diese Beratungen und die Bereitstellung der Summe sind wohl an einigen vorbeigegangen", mutmaßte der Bürgermeister. Am Montagabend nun sei die CDU wieder auf die Planungen eingeschwenkt und habe ihren Mai-Beschluss "gekippt". Da die Planungen abgeschlossen und die Ausschreibung schon gelaufen ist, rechnet der Bürgermeister mit dem Baubeginn für die Querungshilfe in etwa vier bis fünf Wochen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare