weather-image

"Altes Zollhaus" in neuen Händen

Todenmann. Das Rintelner Traditionsgasthaus "Altes Zollhaus" in Todenmann ist jetzt in neuen Händen: Caroline Cremer, studierte Steuerrechtlerin und wohnhaft in Exten, ist die neue Pächterin. Zurzeit wird das Haus renoviert, geschlossen wird es vom 24. Oktober bis zum 3. November.

zollhaus

Todenmann. Das Rintelner Traditionsgasthaus "Altes Zollhaus" in Todenmann ist jetzt in neuen Händen: Caroline Cremer, studierte Steuerrechtlerin und wohnhaft in Exten, ist die neue Pächterin. Zurzeit wird das Haus renoviert, geschlossen wird es vom 24. Oktober bis zum 3. November. Ansonsten soll das Haus Zimmer für Zimmer renoviert werden.

Radikal geändert werden soll allerdings nichts: Die Zimmer werden heller und moderner eingerichtet, die Bäder bekommen Designer-Einrichtungen. Die Tagungsräume werden modernisiert und mit neuer Technik ausgestattet, aus der "Zollstube" soll eine Raucherlounge werden. Außerdem soll die Terrasse des Hauses renoviert werden, hier soll ein Kinderspielplatz angeschlossen werden.

Die Mehrheit der Mitarbeiter soll übernommen werden, zwei seien "freiwillig" gegangen, so Ralf Müller, Unternehmensberater aus dem Münteraner Raum, der die Umgestaltung des Gasthauses berät. Neben einem neuen Küchenchef wird es eine neue Mitarbeiterin für den Service geben, die aus Rinteln kommt. Abgeschlossen soll die Renovierung im kommenden Sommer sein. Erst in diesem Sommer hatte der vorherige Pächter, Dieter Girnus, sein 30. Jubiläum im Zollhaus gefeiert.

 

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare