weather-image
17°
HSG Schaumburg Nord bei der HSG Lügde-Bad Pyrmont / Fragezeichen hinter Dörte Wallukat

Als geschlossene Einheit wieder präsentieren

Handball (hga). In der Frauen-WSL-Oberliga steht für die HSG Schaumburg Nord das erste Auswärtsspiel an. Bei der HSG Lügde-Bad Pyrmont wollen Trainerin Katrin Otte und ihre Mannschaft den ersten Auftritt in fremder Halle mit dem ersten Auswärtssieg verbinden.

Der Auftakt in eigener Halle ist durch den deutliche Siegüber die HSG Nienburg vollauf gelungen, die Mannschaft präsentierte sich als geschlossene Einheit. Ganz anders verlief der Auftakt für die Gastgeberinnen, die im ersten Heimspiel eine Niederlage gegen den VfL Stadthagen kassierten. Eine hohe Fehlerquote begründete diese Niederlage, gegen die Otte-Sieben soll diese Quote deutlich reduziert werden. Aufseiten der Gäste hingegen herrscht gesundes Selbstvertrauen, die Mannschaft hat das Ziel Wiederaufstieg in die Landesliga fest im Blick. "Wenn alle an Bord sind, rechne ich mir gute Chancen aus", erklärt Katrin Otte. Es sei eine komplett unbekannte Mannschaft als Gegner in einer unbekannten Halle. Daran werden auch alle guten Vorsätze der Gastgeberinnen nichts ändern, mit einer guten Abwehr und sicherem Aufbauspiel im Angriff will die Mannschaft ihre Chancen nicht nur suchen, sondern konsequent nutzen. Ein kleines Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Dörte Wallukat. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare