weather-image

"Alles oder Nichts" für GW-Reserve beim Vizemeister

Tennis (nem). Am letzten Spieltag der Hallensaison 2006 sind die meisten Entscheidungen bereits gefallen. Lediglich für GW Stadthagen II geht es noch um "Alles oder Nichts". Die GW-Reserve benötigt beim Vizemeister DHC Hannover mindestens ein Unentschieden zum Klassenerhalt.

Landesliga - Damen: TV Visbek - GW Stadthagen. Obwohl GW Stadthagen beim in dieser Staffel dominierenden TV Visbek - 10:0 Punkte bei 28:2 Matches sprechen eine deutliche Sprache - nicht einmal Außenseiterchancen besitzt, können die Stadthäger Damen die Reise frohen Mutes antreten. Der Aufsteiger hatte nämlich als einziges Ziel den Klassenerhalt im Visier, und der ist bereits unter Dach und Fach. Jeder Satzgewinn in Visbeck wäre bereits ein Erfolg, so dass die Mannschaft absolut unbeschwert aufspielen kann. Verbandsliga - Herren: GW Stadthagen - TC Langenhagen II (Sa., 13 Uhr, Tennishalle GW Stadthagen). GW Stadthagen kann im letzten Heimspiel die Sache auch geruhsam angehen lassen. Gegen den sicheren Absteiger aus Langenhagen sollte allemal ein weiterer Sieg möglich sein, der die Gastgeber sogar noch auf den dritten Tabellenplatz bringen könnte. In jedem Fall steht der Klassenerhalt und mindestens der vierte Tabellenplatz bereits fest und damit ist die Mannschaft vollauf zufrieden. Verbandsklasse - Herren: DHC Hannover - GW Stadthagen II. GW Stadthagen II muss beim Tabellenzweiten in Hannover schon ein Unentschieden erreichen, um den Klassenerhalt noch zu packen. Die Hoffnungen, dass dies zu schaffen sein könnte, sind in erster Linie darin begründet, dass die Gastgeber am letzten Wochenende im Spitzenspiel gegen TC Bad Pyrmont klar verloren haben. Damit besitzt der DHC keine Aufstiegschancen mehr und könnte nicht mehr so motiviert auftreten und gegen GW bis zum Umfallen kämpfen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare