weather-image
22°

Alles an Bord bei den VfL-Frauen

Handball (hga). Mit der DJK BW Hildesheim empfängt der VfL Bad Nenndorf in der Frauen-Landesliga einen Gegner der stärkeren Art. Während es für den VfL darum geht, Anschluss am gesicherten Mittelfeld zu halten, richten die Gäste als Tabellendritter den Blick schon noch weiter nach oben.

Wie immer in der Saison beherrscht beim VfL das Thema, welches Personal zur Verfügung steht, die Vorbereitung auf die Partie. Dass die weiblichen A-Junioren der JSG Nordschaumburg an diesem Wochenende ebenso wie die VfL-Reserve spielfrei sind, wird VfL-Trainerin Katrin Otte mehr Möglichkeiten eröffnen. Wie die Leistung dann aussehen wird, hängt davon ab, wer dann tatsächlich auf dem Parkett steht. Wenn alle Leistungsträgerinnen zur Verfügung stehen, ist der VfL in der Lage, die Gäste zu schlagen. "Es sind alle von der Ersten da, ob jemand aushilft, entscheide ich kurzfristig", erklärt Otte. Der größte Vorteil beim VfL dürfte dabei die gute Moral sein, trotz ständig wechselnder Formationen ist das Verständnis innerhalb der Mannschaft hervorragend. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare