weather-image
20°
Tore durch durch die eingewechselten Imad Assaf und "Elvis" Kavasovic / Glück in der ersten Halbzeit

Algesdorf mit 2:0-Erfolg schon fast in der Bezirksliga

Fußball (jö). Der historische Aufstieg scheint Realität zu werden. Algesdorf gewann sein ersten Relegationsspiel beim TSV Godshorn mit 2:0 und steht zu 90 Prozent als neuer Bezirksligist fest.

Die endgültige Entscheidung könnte bereits in der Woche fallen. Falls Godshorn auch sein zweites Aufstiegsspiel nicht gewinnt, ist Algesdorf aufgestiegen. Dritter Gruppengegner wird BW Salzhemmendorf sein, das gestern im ersten Qualifikationsdurchgang mit 2:4 bei Sparta Langenhagen verlor und damit in die zweite Runde muss. Der TSV Algesdorf hatte bei seinem gestrigen Sieg in der ersten Halbzeit riesiges Glück. 350 Zuschauer, davon die Hälfte aus Algesdorf, sahen einen TSV Godshorn, der in der ersten Halbzeit ein gigantisches Feuerwehr abbrannte. Doch die Mannschaft, die sonst für ihre hohe Chancenverwertung berühmt ist, versiebte bis zur Pause selbst größte Tormöglichkeiten. Edgar Frank schaffte bereits nach sechs Minuten das Kunststück, den Ball aus einem Meter vorbei zu schießen. Ähnlich ging es weiter. Glan scheiterte zweimal, Kothe knallte den Ball an das Algesdorfer Lattenkreuz, Jusuvovic schoss drüber und Paldino scheiterte ebenfalls. Nach der Pause wurde das Spiel ausgeglichener. Die Einwechselungen von Arnd Lohmann erwiesen sich als Glücksgriffe. Imad Assaf kam zur Pause und schockte Godshorn in der 54. Minute mit seinem satten 20-Meter-Direktschuss. Keine Reaktion des Torwartes - 0:1. Die Gastgeber mussten ab der 68. Minute mit zehn Mann auskommen. Glan leistete sich ein Frustfoul an Kevin Arndt, flog mit Gelb-Rot vom Platz. Das Spiel ging in die entscheidende Phase. Torwart Carsten Sanny musste gegen Jusuvovic und Bertram retten. In der 87. Minute Riesenjubel beim Algesdorfer Anhang: Sebastian Söhle ging rechts durch, gab den Ball auf den ebenfalls eingewechselten "Elvis" Kavasovic, der auf 2:0 erhöhte. TSV: Sanny, Haller, Lohmann, Dominik, Holger Meyer (88. Matthias), Kaul (70. Kavasovic), Wulf, Kleinschmidt (46. Assaf), Arndt, Kramer, Söhle.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare