weather-image
15°
Umsiedlung an den Weinberg

Aldi gibt den Standort in der Innenstadt auf

Bückeburg (rc). Vermutet worden war es schon gleich, als vor gut einem Jahrüberraschend bekannt wurde, dass neben dem neuen E-Center am Weinberg auch ein neuer Aldi-Markt gebaut werden soll. In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am Donnerstagabend bestätigte Bauamtsleiter Karlheinz Soppe quasi im Nebensatz die Vermutungen: Im Zuge des Neubaus am Weinberg wird Aldi seine Filiale in der Innenstadt schließen. Damit wird es für die Versorgung der Bewohner der Innenstadt nur noch einen Markt geben: den "Comet"-Markt an der oberen Langen Straße. Dazu kommt der Bio-Laden gegenüber dem Heimatmuseum.

Wie Soppe auf entsprechende Nachfragen des Ausschusses erklärte, sei von Aldi mitgeteilt worden, dass der Markt in der Innenstadt zwar viele Kunden habe, aber damit zu wenig Umsatz erzielt werde. Die Bewohner der Innenstadt würden den Markt eher für kleinere Einkäufe nutzen, die großen Einkäufe dagegen woanders tätigen. Von Aldi sei gegenüber der Stadt zugesichert worden, dass man sich um Nachmieter kümmern werde. Soppe: "Aldi wird ein ureignes Interesse an der Vermietung haben, da die Immobilie im Besitz des Lebensmittlers ist." "Ein Lebensmittler wird dort sicherlich nicht mehr einziehen", stellte der Ausschussvorsitzende Bernd Insinger (SPD) fest. "Traurig für die Innenstadt", stellte Ratsfrau Edeltraut Müller fest.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare