weather-image
20°
FC Stadthagen empfängt den TSV Klein Berkel / VfR Evesen in Koldingen

Absteiger SV Obernkirchen mit neuem Selbstvertrauen gegen den SV Nienstädt

Bezirksliga (jö). Die Bezirksliga setzt heute ihren Marathon der Nachholspiele fort. In Obernkirchen steigt beim Gastspiel des SV Nienstädt ein heimisches Derby, das in der nächsten Saison womöglich auf Kreisebene stattfindet. Der FC Stadthagen hat den TSV Klein Berkel zu Gast und der VfR Evesen muss zum Koldinger SV. Alle drei Spiele beginnen um 19.30 Uhr.

Die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga 4 ist der FC Stadth

SV Obernkirchen - SV Nienstädt: Das Derby der Traditionsvereine ist für den SV Nienstädt von alles entscheidender Bedeutung. Auch wenn nach der 1:3-Niederlage in Klein Berkel alles Richtung Kreisliga deutet, ist die Rettung auf den Relegationsplatz vielleicht noch drin. Der Rintelner Vorsprung von sechs Punkten könnte schon heute im Falle eines Nienstädter Sieges auf drei Zähler schmelzen. Außerdem steht das direkte Duell noch aus. Als Favorit tritt die Mannschaft von Torben Brandt heute in Obernkirchen nicht auf. Im Gegenteil: Der Tabellenletzte ist nach den Siegen gegen Stadthagen und Eimbeckhausen mindestens ebenso stark wie Nienstädt. Auch beim Unentschieden gegen Rinteln zeigte Obernkirchen eine imponierende kämpferische Leistung. Jugend und Alter wirkten auf den Tabellenletzten wie eine Frischzellenkur: Die Nachwuchsleute Arthur Jerger und Christoph Keich spielen erstaunlich selbstbewusst und fehlerfrei. Altmeister Jochen Meier sorgte zuletzt in der Abwehr für Ordnung und Björn König mit seinen Toren für messbaren Erfolg. Dass Nienstädt am Sonntag nicht in der Lage war, den um zwei Spieler dezimierten TSV Klein Berkel zu bezwingen, sagt viel über das derzeitige Leistungsvermögen des Tabellenviertzehnten aus. Nienstädt kann zwar Druck entwickeln, will den Ball aber ins Tor tragen. FC Stadthagen - TSV Klein Berkel: Der FC Stadthagen kann seine Personalplanungen mit einem klaren sportlichen Angebot fortsetzen. Als einziger heimischer Bezirksligaverein hat der FC Stadthagen den Klassenerhalt abgesichert. Mit dem Siegüber Rinteln wurde das Konto auf 33 Punkte angereichert. Stadthagen zeigte bei dem 7:2 keinen Traumfußball, spielte aber ungezwungen und suchte den direkten Weg zum Tor. Am Ende war fast jeder Torschuss ein Treffer. Hinten offenbarte die Mannschaft von Lars Reuther durchaus Schwächen. Der FC-Spielertrainer konnte sich angesichts des klaren Erfolges schonen. Er war einsatzbereit, blieb aber draußen. Wenn der FC Stadthagen heute auf den TSV Klein Berkel trifft, dann ist dieses Spiel für den SC Rinteln von besonderer Bedeutung. Die Hamelner haben seit dem Sonntag bei der Vermeidung des Relegationsspiels gegenüber Rinteln die besseren Karten. Sie liegen zwei Punkte vorne und haben zwei Spiele mehr auszutragen. Falls Klein Berkel heute gewinnt, wäre für Rinteln der Kampf schon fast verloren. Koldinger SV - VfR Evesen: Mit seinen 29 Punkten rangiert der VfR Evesen weiterhin hart am Rande des Abgrunds. Das 0:4 beim Tabellenführer TSV Pattensen war kein Beinbruch. Heute gegen Koldingen steht Evesen allerdings unter Erfolgszwang. Geht auch dieses Spiel verloren, dann bleibt es in den noch ausstehenden fünf Spielen spannend. Der VfR Evesen ist nicht akut bedroht, braucht aber Punkte, um sich ähnlich wie der FC Stadthagen ins Mittelfeld zu verabschieden. Die Aufgabe am heutigen Abend wird allerdings schwer. Koldingen überraschte am Sonntag mit einem 4:1-Auswärtssieg beim FC Springe. Der Tabellenfünfte ist die Überraschungsmannschaft der Saison und untermauerte mit dem Sieg seine gute Form.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare