weather-image
Besonderer Service der Fürstlichen Hofreitschule / Paten für Bückeburgs schönste Pferde gesucht

Ab sofort: Familienpass für Pferdefreunde

Bückeburg. Die Fürstliche Hofreitschule bietet ab sofort einen Familienpass an, mit dem zwei Erwachsene und höchstens fünf Kinder bis zum Alter von 14 Jahren den Marstall besuchen können - so oft sie wollen. Der Pass kostet einmalig 15 Euro und ist in der Marstallboutique erhältlich. Und auch für Einzelgäste gibt es eine Jahreskarte, die für 10 Euro freien Eintritt in den Marstall oder für 30 Euro den freien Besuch aller Vorführungen (Morgenarbeit, Reitkunstvorführung und Gala der Künste) beinhaltet.

Martinterre ist ein besonders schöner Schimmelhengst, hier gerit

Besonders die Stammgäste der Hofreitschule werden diesen Service begrüßen, denn die Hengste im Marstall haben in den zwei Jahren seit der Gründung viele große und kleine Bewunderer und Freunde gewonnen, die ihr Wohlergehen und die Ausbildungsfortschritte aufmerksam verfolgen. "Die Bückeburger sind Tierfreunde, sie möchten einfach die schönen Pferde sehen. Für die Kinder ist es ein besonderes Erlebnis, die seltenen Tiere von so Nahem erleben, hören und berühren zu dürfen. Da ist ein Lieblingspferd schnell ernannt und will natürlich immer wieder besucht werden", erklärt Christin Krischke, erste Oberbereiterin, die Initiative. Wer sein Lieblingspferd und die Institution der Hofreitschule gerne unterstützen möchte, für den hat die Hofreitschule jetzt neu die Patenschaften ins Programm aufgenommen. "Unser ehrgeiziges Kulturprojekt ist für viele schon heute, nach zwei Jahren, nicht mehr aus Bückeburg wegzudenken. Wir freuen uns sehr über die großzügige und ermutigende Unterstützung der Paten." Eine Patenschaft bedeutet, zweckgebunden einen Jahresbeitrag für ein bestimmtes Pferd der Fürstlichen Hofreitschule zu entrichten. Es werden zwei Modelle angeboten - Privat- oder Firmenpatenschaften für einen Schulhengst. "Die Paten erhalten viele Privilegien", verspricht Krischke. "Die Gelder aus den Patenschaften kommen speziell den Pferden zu Gute." Zwei Hengste im Marstall haben bereits einen Paten gefunden. Raisulih, der Weltchampion der Berberhengste und Fuego, zurzeit einziger Rappe der Hofreitschule und Spezialist für die Arbeit am Langen Zügel, haben sich in die Herzen der Menschen getanzt und Förderer gefunden, die die Hofreitschule und insbesondere die Verpflegung der Schulhengste mit einer Privatpatenschaft unterstützen. Nähere Informationen zu den Patenschaften erhalten Sie telefonisch unter (0 57 22) 89 83 50 oder auf der Homepage der Fürstlichen Hofreitschule: www.die-hofreitschule.de Nicht nur im Marstall, auch im Reithaus herrscht reger Betrieb. Bereits zum siebenten Mal seit Saisonbeginn war eine Vorführung vollständig ausverkauft und Kurzentschlossene bekamen keine Plätze mehr. Für Mai und Juni sind weitere Veranstaltungen fast ausverkauft. Es lohnt sich also, telefonisch unter (0 57 22) 89 83 50 zu reservieren, wenn Sie einen Besuch der Vorführungen planen - zum Beispiel zur Gala der Künste, der 75-minütigen Pferdeshow am Sonntag, 21. Mai. Eintritt: 15 Euro pro Person. Mit dem schönen Wetter ist auch die Lust auf Natur wieder erwacht, die romantischen Kutschfahrten durch Altstadt und Schlosspark erfreuen sich allergrößter Beliebtheit. Die zwei wunderschönen Pferde ziehen die elfsitzige Kutsche eine dreiviertel Stunde lang in einer Rundfahrt durch die blühenden Gärten,am Schloss und an den besonderen Sehenswürdigkeiten Bückeburgs vorbei. Nach Absprache kann für Pferdefreunde auch ein Picknick im Schlossgarten eingeplant werden, die Gäste werden zur Picknickwiese kutschiert, erhalten jeder einen üppigen Picknickkorb und werden nach dem Picknick wieder mit der Kutsche abgeholt. Das Picknickvergnügen mit Kutschfahrt kostet zwischen 20 und 30 Euro pro Person, je nach Niveau der Getränke und Speisen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare