weather-image
13°
Schlusslicht spielt erste Halbzeit gleichwertig mit / Zwei Rintelner Abseitstore

Ab durch die Mitte ohne Ergebnis: Rinteln nur 0:0 in Obernkirchen

Bezirksliga (jö). Die gestern verlorenen Punkte werden dem SC Rinteln womöglich eines Tages fehlen. Alle Bemühungen um einen Sieg beim Absteiger SV Obernkirchen blieben vergeblich. Rinteln ging mit einem enttäuschenden 0:0 aus dem Derby. Die Gäste verschliefen die erste Halbzeit und spielten danach viel zu einfallslos. Rinteln ließ die Flügel unbesetzt und drängte mit seinen vielen Offensivkräften immer wieder starrsinnig durch die dicht besiedelte Mitte.

Olaf Kober (l.) wird im letzten Moment von SVO-Verteidiger Sören

Im ersten Durchgang fehlte den Gästen die richtige Einstellung zur Aufgabe. Obernkirchen leistete nicht nur Widerstand, die Platzherren spielten sogar absolut gleichwertig mit. Bis der unentschlossene SC Rinteln erkannte, dass der Sieg kein Selbstgänger wird, war schon Halbzeit. Torchancen gab es keine. Nach dem Wechsel wurde es besser. Sebastian Wittek eröffnete die zweite Halbzeit mit einem 20-Meter-Lattenkracher. Rinteln war nun deutlich überlegen. Fast alles spielte sich in der Obernkirchener Hälfte ab. Doch das Ergebnis der Angriffe war dürftig. Rinteln verrannte sich in der dichten Abwehr. Die meisten Schüsse wurden von den Gastgebern schon am Strafraum abgeblockt. Zwei Tore der Gäste wurden von Schiedsrichter Andre Lippke wegen Abseits nicht gegeben. In beiden Fällen war es eine knappe Entscheidung. Ganz große Torchancen besaß Rinteln nicht. Die beste Schussmöglichkeit hatte Olaf Kober (81.). Er scheiterte am starken Torwart Martin Kracht, ohne den das 0:0 wohl nicht gehalten hätte. SVO: Kracht, Keich, Bertram, Seifert, Jerger, Harmening, Wagner (76. Nonnenberg), Appel (88. Uzuneminoglu), König, Pineker, Bergmann (70. Deppe). SC: Avcioglu, Dennis Rinne, Kurka (10.Özkan), Pappas, Wittek, Sevdigim, Marten, Muzik, Florim Mustafa, Mau, Kober (86. Liridon Mustafa).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare