weather-image

A 2-Unfallopfer stirbt in Klinik

Rehren. Die 36-Jährige, die bei dem Auffahrunfall am Rastplatz Schafstrift am Morgen des 26. März lebensgefährlich verletzt worden ist (wir berichteten), ist am 3. April in einem hannoverschen Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

Ihr Partner, ein Mann aus Polen, war bei dem Unfall ums Leben gekommen. Er fuhr auf einen Lastwagen auf, der in der Ausfahrt des Parkplatzes geparkt war. Das bei dem Unfall schwer verletzte ein Jahr alte Kleinkind ist inzwischen außer Lebensgefahr. Mit der toten 36-Jährigen erhöht sich die Opferzahl auf dem Schaumburger A 2-Abschnitt in diesem Jahr bereits auf sechs.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare