weather-image
17°
UBC Hannover trifft in den letzten Sekunden / TV Bergkrug feiert beim SC Langenhagen den ersten Saisonsieg

81:88 - TuS Lindhorst verpasst die Sensation im Top-Spiel

Basketball (rh). Es wurde das Spitzenspiel, auf das alle in der Bezirksoberliga gewartet hatten. Pessimisten, die Lindhorst eine hohe Abfuhr bei der Startruppe des UBC Hannover vorausgesagt hatten, lagen daneben. Erst in den allerletzten Sekunden gab sich der TuS geschlagen.

Vanessa Jackson traf von allen Positionen und machte 36 Punkte f

Bezirksoberliga Herren: UBC Hannover - TuS Lindhorst 88:81 (40:31). Selten hält ein Spitzenspiel, was man sich im Voraus davon verspricht. Diesmal allerdings sahen die Zuschauer ein Klassespiel zweier total gleichwertiger Spitzenmannschaften der Bezirksoberliga mit allen Facetten eines solchen Spieles bis hinein in die allerletzten Sekunden. 63 Sekunden waren noch zu spielen. Der UBC führte gegen den TuS mit einem einzigen Punkt Vorsprung. Lindhorst konnte die Gastgeber nur noch mit einem Foul stoppen, erhielt Freiwürfe gegen sich und schließlich auch noch einen Dreier aus fast unmöglichem Winkel. Dennoch konnte die Mannschaft die Halle erhobenen Hauptes verlassen. Die Feuertaufe war bestanden, auch wenn man am Ende verlor. Das Spiel begann zäh. Bis auf die Zuschauerbänke hin konnte man den Respekt besonders der jugendlichen Spieler im TuS-Team geradezu greifen. Da wurden sichere Bälle aus den Händen fallen gelassen und vor allem wagte man in der Offensive keine Aktionen. Zum Glück stand zumindest die Defensive sofort gut und so konnte der UBC diese Lindhorster Eingewöhnungsphase lediglich zu einem 19:9 im 1. Viertel nutzen. Die Nervosität war dann im 2. Viertel verschwunden. Jetzt riskierte der TuS auch im Angriff einiges. Mit einem 9:0-Lauf kam der TuS wieder auf Tuchfühlung heran. Der UBC konnte jedoch wieder kontern und so blieb der Rückstand zur Halbzeit bei neun Punkten. Gefahr, das Spiel dann doch deutlich zu verlieren, gab es im 3. Viertel. Als der UBC auf 60:39 davon ziehen konnte. Heinrich Gerhardt mit einer Dreierserie und der Rest der Mannschaft mit großer Moral kämpften sich jedoch wieder heran. 14 Punkte betrug der Rückstand zu Beginn des Schlussviertels und schließlich in der vorletzten Minute nur noch zwei Punkte. Dann die Schlussphase, in der dem TuS zur großen Überraschung nur ein ganz klein wenig das Glück fehlte. TuS: Victor Burhanau 9, Oleg Burhanau 7, Weinert 12, Gerhardt 17, Herber 8, Hamann, Sädtler 5,Glänzer 20, Schierhorn 3. SC Langenhagen - TV Bergkrug 71:82 (35:35). Endlich ist der Knoten geplatzt! Obwohl der TVB im Spiel beim Tabellennachbarn SC Langenhagen auf Sebastian Schmidt und Christian Badtke verzichten musste, hat sich die Mannschaft ihren ersten Saisonsieg erarbeiten können. Durch eine gute und aggressive Arbeit in der Defensive kam der TVB sehr gut ins Spiel. Schnell hatte man sich eine 13:5-Führung herausgeworfen. Dem SCL kam jetzt seine körperliche Überlegenheit auf den Centerpositionen zu Gute. Die Mannschaft hielt dagegen und konnte so relativ viele leichte Punkte unter den Körben erzielen. Mit 19:15 ging das 1. Viertel dennoch an den TVB. Eine alte Schwäche des TVB wurde dann im zweiten Spielabschnitt wieder deutlich: Zu viele leichte Mitteldistanzwürfe wurden vergeben und gleichzeitig zeigte man in der Defensive einige Konzentrationsschwächen. So schaffte der SC kurz vor der Pause sogar eine Führung und nur Sven und Dennis Busches Einzelaktionen war es zu verdanken, dass man zur Halbzeit wieder Gleichstand hatte. Diesmal kam der TVB hellwach aus der Kabine zurück. Sven Busche trieb mit seinen Tempodribblings die Mannschaft an und führte sie zu einem 59:51-Vorsprung nach Beendigung des 3. Viertels. Auch zu Beginn des Schlussviertels diktierte der TVB das Geschehen und hatte den Sieg bereits zum Greifen nahe. Bergkrug fehlte danach zwei Minuten die Konzentration, Langenhagen ging wieder mit einem Punkt in Führung. Doch Bergkrug konterte. Durch gute Abwehraktionen kam die Mannschaft zu Ballgewinnen und so zu leichten Punkten und sicherte sich den verdienten Sieg. TVB: Dennis Busche 17, Sven Busch 17, Redeker 12, Feldmann 9, Brinkmann 6, Nico Busche 7, Sebastian Rösler 6, Stahlhut 4, Heckmann 2. Bezirksoberliga Damen: SG Rusbend/Bückeburg - VfL Grasdorf 83:71 (40:43). Verdutzte Gesichter nicht nur bei den Spielerinnen der SG, sondern auch bei den Zuschauern in der Halle: Mit dem Rückstand zur Halbzeitpause beim Spiel gegen den VfL Grasdorf hatte niemand gerechnet. Dabei hatte die SG bis dato nicht schlecht gespielt und auch das 1. Viertel mit 27:17 klar gewinnen können. Doch mit fortlaufender Spielzeit hatte sich der Gast immer mehr steigern können und die SG-Abwehr immer wieder vor große Probleme gestellt. Doch die Halbzeitpause hatte dann offenbar Wunder bewirkt. Die SG zog in der zweiten Spielhälfte das Tempo deutlich an und es gelang der Mannschaft, die an diesem Tage wieder einmal enorm treffsichere Vanessa Jackson immer wieder gut in Position zu bringen. So wurde aus dem Pausenrückstand schnell eine Führung und am Ende dann doch noch der erwartete Sieg. SG: Jackson 36, Alija 14, Busche 8, Colak 9, Fischer 8, Alexandra Keich 6, Büsking 2, Plass, Dietrich.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare