weather-image
24°
Porta-Barkhausen: Neun weitere Senioren müssen mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

80-Jährige stirbt bei Brand im Seniorenheim

Porta Westfalica-Barkhausen (MT). Eine 80-jährige Bewohnerin ist am Abend des zweiten Weihnachstages bei einem Brand in einer Senioren-Wohneinrichtung in Porta Westfalica-Barkhausen gestorben. Die Frau wurde nach Auskunft der Feuerwehr in dem Zimmer im Obergeschoss gefunden, in dem das Feuer vermutlich auch ausbrach.

Mit Steckleitern müssen eingeschlossene Senioren über die Balkon

Alarmiert wurden die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Porta Westfalica kurz nach 19.30 Uhr. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen aus dem Zimmer der Seniorin bereits die Flammen. Zwei Bewohner mussten über Steckleitern aus dem Obergeschoss der Altenwohnanlage gerettet werden. Insgesamt lebten in dem Wohnheim, das zur Diakonie gehört, 34 Menschen. Neun Menschen wurden laut Polizei mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Dieübrigen 24 Personen seien zunächst bei Verwandten oder im Haus Laurentius in Porta Westfalica-Nammen, sowie im Altert-Nisius-Heim in Minden untergebracht, wie der Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werkes Minden, Pastor Frank Stefan, am Sonnabend berichtete. Etwa 60 Feuerwehrleute bekämpften unter der Leitung von Stadtbrandmeister Michael Schäfer den Brand. Dabei kam auch die Drehleiter der Feuerwehr Porta Westfalica zum Einsatz. Außerdem waren Rettungsdienste aus dem gesamten Kreisgebiet zur Versorgung der Senioren vor Ort. Zur Brandursache können bislang keinerlei Angaben gemacht werden. Ausgeschlossen wird aber nicht, dass eine brennende Zigarette das Feuer ausgelöst hat. Die verstorbene Bewohnerin der Senioreneinrichtung sei als Raucherin bekannt gewesen, heißt es. Die Ermittlungen hierzu dauern zur Zeit noch an, so die Polizei. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von 250 000 Euro.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare