weather-image
17°

66 Rettungsschwimmer erhalten ihre Abzeichen

Bückeburg (wop). Zum ersten und letzten Mal hatte der neue Inspektionschef der IV. Inspektion in der Jägerkaserne, Oberstleutnant Dieter Heer, jetzt Gelegenheit, 66 Offiziersanwärtern die Abzeichen und Scheine der DLRG auszuhändigen.

0000417456-gross.jpg

Der 75. Offiziersanwärterjahrgang hat als letzter die freiwillige Ausbildung zum Rettungsschwimmer absolviert. Zusammen mit Stabsfeldwebel a.D. Frieder Wurl überreichte Heer vier Abzeichen in Bronze, 48 in Silber und 14 in Gold. Seit 1983 bietet die Bückeburger Ortsgruppe der DLRG nach Dienst die Ausbildung zur Wasserrettung für den Offiziersnachwuchs der Heeresfliegertruppe an, und so konnten bis heute 1206 Retter ausgebildet werden. Mit der ab 1. Juli 2006 geänderten Offiziersausbildung entfällt diese Möglichkeit, der Führungsnachwuchs im Heer wird jetzt in Offiziersanwärter-Bataillonen in Munster und Hammelburg zusammengefasst, bevor er nach 15 Monaten Ausbildung zum Studium an die Bundeswehruniversitäten geht. Danach treten die jungen Heeresflieger ihren Dienst bei der Heeresfliegerwaffenschule an. Frieder Wurl und seine Kameraden wollen sich jetzt dem Stammpersonal "widmen". Auf dem Bild stehen die "Gold-Retter" mit Frieder Wurl (2.v.r.) und dem Inspektionschef (r.) in der ersten Reihe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare