weather-image
16°

55-Jähriger verletzt sich bei Löschversuch

Beckedorf (jl). Beim Versuch, einen brennenden Ofen zu löschen, hat sich ein 55-jähriger Beckedorfer am Mittwochabend Verbrennungen an beiden Armen zugezogen.

0000440503-gross.jpg

Für die Feuerwehren Lindhorst und Ottensen war der Ofenbrand ein äußerst kniffliger Einsatz. Einsatzort war ein Haus in der Nähe der ehemaligen Ottenser Ziegelei. In einem Nebenraum hatte esmutmaßlich eine Verpuffung in einem Ofen gegeben. Der freistehende Ofen wird nach den Worten des Lindhorster Ortsbrandmeisters Jörg Böhnke mit einem Flüssigbrennstoff betrieben. Vermutlich hat der 55-jährige Hauseigentümer versucht, den brennenden Ofen mit einer Wolldecke zu löschen und sichdabei die Verbrennungen zugezogen. Diese wurden laut Polizei von den Rettungskräften als schwer eingeschätzt. Der Mann wurde in eine Hamburger Fachklinik gebracht. Die Brandstelle erwies sich als hoch brisant: "Der Raum war voll mit Papier", so Böhnke. Durch den schnellen Einsatz wurde laut Polizei das Übergreifen der Flammen auf die Wohnung im Obergeschoss verhindert. Foto: jth

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare