weather-image
Kyffhäuser freuen sich über gute Resonanz

51 Spender geben ihren Lebenssaft

Meinsen/Warber (jp). Auf eine gute Resonanz ist der jüngste Blutspendetermin in der Grundschule Meinsen gestoßen. 51 Menschen ließen sich von den Mitarbeitern des Blutspendedienstes Springe zur Ader gehen.

Organisiert hatte den Blutspende-Termin das Team der Kyffhäuser-Kameradschaft Meinsen-Warber. Deren Damen hatten sich besonders ins Zeug gelegt, um für das leibliche Wohl der Blutspender zu sorgen. Diverse Salate, schmackhafte Brote und viel frisches Backwerk warteten als Stärkung auf diejenigen, die sich einen halben Liter Lebenssaft abzapfen ließen. Erfreutüber die Zahl an Spendern zeigte sich der Kyffhäuser-Vorsitzende Ludwig Pohl: "Bei gutem Wetter und einem verlängerten Wochenende wie dem Pfingstwochenende ist es immer schwer, viele Spender zu bekommen. Daher können wir mit der Zahl von 51 Spendern sehr zufrieden sein." Die höchste Zahl an Spenden konnte übrigens Thorwald Hey verbuchen: Der Bückeburger Mediziner ließ sich zum sage und schreibe 84. Male in die Vene pieken. Heike Schaper aus Scheie wurde von Ludwig Pohl für ihre 15. Blutspende geehrt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare