weather-image
17°
Kreissportbund lobt die gute Vorbereitung der Grundschüler

420 Kids holten Sportabzeichen

Hameln. „Ich bin wirklich zufrieden. Die Resonanz war trotz des regnerischen Wetters sehr gut und ich danke den teilnehmenden Schulen für ihren Mut, auch bei den unglücklichen Bedingungen zu kommen“, erklärte der KSB-Sportzeichen-Beauftragte Heinz Hartmann stolz über das gelungene Event. Insgesamt 420 Kinder aus 23 Klassen, die zu fünf Grundschulen gehören, reisten ins Weserberglandstadion, um die sportlichen Aufgaben für das deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Die Schülerinnen und Schüler absolvierten für ihr großes Ziel 800-Meter-Läufe, 30-Meter-Sprints, Ballwürfe und Seilsprünge. Darüber hinaus gehörte auch die Schwimmdisziplin dazu, die entweder im Vorfeld von den Schulen selbst organisiert oder im Südbad durchgeführt wurde.

270_008_7338329_wvh_3107_Sportabzeichen_IMG_4838.jpg

„Ursprünglich sollten nur dritte Klassen teilnehmen. Allerdings haben wir das Teilnehmerfeld mit den ersten und zweiten Klassenstufen erweitert“, so Hartmann, der im dritten Jahr des DSA in Hameln einen deutlichen Leistungszuwachs vernahm: „Es hatte für mich den Anschein, dass die Kinder deutlich leistungsfähiger als in den beiden Vorjahren waren. Das könnte mit einer besseren Vorbereitung im schulischen Sportunterricht zu tun haben. Und ist natürlich sehr erfreulich.“

Auch Hamelns Stadträtin ließ es sich nicht nehmen, selbst um eine Urkunde zu kämpfen – mit achtbarem Erfolg. „Zumindest habe ich mich nicht verlaufen“, bewertete Gaby Willamowius ihren abschließenden 3000-Meter-Lauf bescheiden mit einem Augenzwinkern. Dabei war ihre Zeit ausgesprochen gut und verhalf ihr zum verdienten Gold-Abzeichen.

Und spätestens als der Rattenfänger höchstpersönlich zahlreiche aufgeregte Kinder mit seiner Flöte unterhielt, durfte man von einem gelungenen Tag sprechen. „Ich möchte an dieser Stelle der Stadt Hameln, der Stadtsparkasse Hameln und natürlich den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern herzlich danken. Ohne sie wäre ein so großes Projekt nicht möglich. Für das nächste Jahr wollen wir das Thema Inklusion in den Fokus rücken. Wir wollen auch körperlich und geistig benachteiligten Kindern die Gelegenheit geben, das Abzeichen zu machen“, richtete Hartmann den Blick voller Tatendrang schon auf die Vorbereitungen für das nächste Jahr.

Auf die Plätze, fertig, los... Die Grundschüler liefen hoch- motiviert für ihr Sportabzeichen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare