weather-image
Der Weihnachtsmann hat beim Weihnachtsmarkt in der „Grünen Mitte“ alle Hände voll zu tun

300 Kinder freuen sich über süße Leckereien

Helpsen (svb). Mehr als 300 Kinder haben am Sonnabendnachmittag auf dem Weihnachtsmarkt in der „Grünen Mitte“ geduldig auf den Mann mit dem roten Mantel und dem weißen Bart gewartet.

Der Weihnachtsmann hat alle Hände voll zu tun.  Fotos: svb

Als der Weihnachtsmann mit seiner Kutsche den Markt erreichte, herrschte dichtes Gedränge. Jung und Alt wollte nichts verpassen. Mit der Frage „Seid ihr auch alle brav gewesen?“ machte der Weihnachtsmann die Runde. Selbstverständlich fragte er auch nach auswendig gelernten Gedichten und wurde nicht enttäuscht. So begann er mit seinen fleißigen Helfern, Geschenktüten an die Kinder zu verteilen. Hierbei zeigten sich die Jungen geduldiger als die Alten, meinte der Weihnachtsmann. „Wenn Oma und Opa nicht so drängeln würden“, sagte er schmunzelnd.

Die siebenjährige Alina Görtz gehörte zu den beschenkten Kindern. Schon das zweite Jahr in Folge ist sie mit ihren Eltern auf den Weihnachtsmarkt gekommen, um den Weihnachtsmann zu treffen. Dieses Jahr fand sie eine Mandarine, Gummibärchen und weitere Leckereien in ihrer Tüte.

Der Weihnachtsmann kommt schon „ein paar Jährchen“ nach Helpsen und es macht ihm riesig Spaß, verriet er. Er freue sich über die aufgesagten Gedichte und wolle einen kleinen Appell an alle Eltern und Lehrer richten, ihre Kinder für nächstes Jahr vielleicht mal etwas anderes als „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“ auswendig lernen zu lassen.

Auch den Besuchern hält die Zipfelmütze die Ohren warm.
  • Auch den Besuchern hält die Zipfelmütze die Ohren warm.

Für die musikalische Umrahmung des Marktes sorgte der Posaunenchor Seggebruch, der unter der Leitung von Jörn Jedamski weihnachtliche Lieder spielte. „Wir kommen immer wieder gerne hierher“, versicherten Jedamski und mehrere Mitglieder des Posaunenchores. „Wir spielen ja direkt vor unserer Haustür“, so der Dirigent.

Der Weihnachtsmarkt auf der „Grünen Mitte“ ließ seinen zahlreichen Besuchern keine Wünsche offen. Ob Glühwein, Bratwurst oder frische Waffeln: Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Zwischen den Ständen für Weihnachtsdekorationen wie Kerzen aus Bienenwachs und Krippen aus Holz war ein beheiztes Zelt mit einer Kaffee- und Kuchentheke und für die jungen Besucher ein Kinderkarussell aufgebaut.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare