weather-image
VfL Stadthagen verliert in der Landesliga gegen den VfL Hameln II und bleibt ohne Punkte

28:29-Niederlage vier Sekunden vor dem Ende

Handball (mic). In der Landesliga wartet der sieglose VfL Stadthagen weiterhin auf den ersten Saisonerfolg. Trotz einer ansprechenden Vorstellung verlor der Tabellenvorletzte gegen die Oberliga-Reserve des VfL Hameln und kassierte eine unglückliche 28:29-Heimniederlage.

Urs Pante (M.) tankt sich durch die Hamelner Verteidigung. Foto:

"Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir im Training geübt haben. Wir waren auf Augenhöhe mit dem Gegner. Dementsprechend groß ist für alle die Enttäuschung", ärgert sich VfL-Trainer Werner Eyßer über die bittere Niederlage. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste das umjubelte Siegtor. "Das Spiel hatte keinen Sieger verdient", meinte Eyßer etwas niedergeschlagen. Die Stadthäger waren hervorragend eingestellt, steckten den frühen 1:2-Rückstand bedenkenlos weg und lagen fortan ständig in Führung. Joachim Becker markierte das 5:2. Über ein 8:8 und 12:8 traf Heiko Wilkening per Siebenmeter zum 15:12-Pausenstand. Nach dem Wechsel zog der VfL mit 21:18 in Front. Dochplötzlich verlor die Eyßer-Sieben total den Faden. Hameln konterte zum 22:22- und 25:25-Ausgleich. Gästetorjäger Björge Full (9 Tore) besorgte sogar die 27:25- und 28:26-Führung der Gäste. Zwei schöne Treffer von "Maxi" Fischer brachten den 28:28-Ausgleich. 30 Sekunden vor dem Ende hatten die Stadthäger sogar Ballbesitz. Doch die VfL-Angreifer scheiterten am ansonsten schwachen Gästetorwart. Den Abpraller verwandelten die Hamelner vier Sekunden vor dem Schlusssignal zum glücklichen 29:28-Siegtreffer. VfL: Wilkening 7, J. Becker 6, Hille 4, Pante 3, R. Becker 3, Fischer 3, Kaplanski 2.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare