weather-image
24°
18. Weihnachtsmarkt auf dem Bergkrug bereitet am Sonnabend auf die Adventszeit vor / Kostenlos Karussell fahren

25 Buden locken in die „Grüne Mitte“

Helpsen (gus). Der große Weihnachtsmarkt in der „Grünen Mitte“ auf dem Bergkrug ist für Sonnabend, 26. November, vorgesehen. Traditionell geht die gemeinsame Veranstaltung der Gemeinden Helpsen, Hespe und Seggebruch bereits am Vortag des ersten Advents über die Bühne.

270_008_5000976_Ni3_Mittemarkt_2411_1_.jpg

Die drei Bergkrug-Gemeinden haben in Zusammenarbeit mit Vertretern der örtlichen Vereine ein abwechslungs- und gewohnt umfangreiches Programm zusammengestellt. Die Eröffnung des 18. Marktes ist um 11 Uhr. Das offizielle Ende ist für 18 Uhr vorgesehen. Doch der eine oder andere Glühwein dürfte auch nach dem „Abpfiff“ noch über den Tresen gehen. Allerdings schließen dann einige Buden bereits.

Der Höhepunkt für die Kinder dürfte die Ankunft des Nikolauses sein, der mit seinem Gespann gegen 15.30 Uhr „einfliegen“ soll. Dann gibt es kleine Geschenke. Eine weitere Attraktion für die jüngsten Besucher ist das Kinderkarussell, das erneut kostenlos genutzt werden kann, weil die Firma Hautau, die Volksbank und die Sparkasse es sponsern.

Den richtigen Ton schlagen die Mitglieder des Posaunenchors der Kirchengemeinde Seggebruch an. Bei Glühwein, Kaffee, Kakao, Punsch sowie Keksen, Kuchen, Pommes frites, Grill- und Pfannengerichten und vielem mehr können sich die Besucher ausgiebig auf die erst noch folgende Adventszeit einstimmen.

Auch für Daheim gibt es einiges zu kaufen. Zahlreiche Kunsthandwerker haben ihr Kommen angesagt. So sind Körnerkissen, Bienenwachskerzen, Bastelarbeiten, Krippen, Gestecke und Schmuck im Angebot. Dazu gibt es Dosenwerfen und eine Tombola, die der Kindergarten Hespe organisiert. Zu den Tombolapreisen gehören Elektrogeräte, Gutscheine, Dekorationsartikel und vieles mehr, gespendet von örtlichen Händlern.

Die örtlichen Vereine beteiligen sich mit weiteren Ständen an dem Weihnachtsmarkt, der insgesamt 25 Buden umfassen wird. Zusätzlich zu Feuerwehren, Sportvereinen, Siedlergemeinschaft und Dorfjugend Südhorsten bekleiden auch die Fördervereine der beiden Kindergärten und der Grundschule sowie des Hortes jeweils einen Stand. Lediglich der Förderverein des Schulzentrums macht Pause.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare