weather-image
Kämpferisch stärker als Döhren / Siegtor durch Stojance Naunov

2:1-Heimsieg: Der FC Stadthagen bleibt weiter im Geschäft

Bezirksliga (jö). Der FC Stadthagen kann sich weiter Hoffnung machen. Der gestrige 2:1-Siegüber Niedersachsen Döhren entstand mit viel Mühe, war aber von hoher Bedeutung.

Im FC-Tor stand diesmal Ciro Miotto, der mit seinem pinkfarbenen körpernahen Tim-Wiese-Outfit für einen Blickfang sorgte. Auch das Spiel des FC Stadthagen war durchaus sehenswert. Die Mannschaft von Ralf Fehrmann war engagiert, hatte leichte Vorteile, erspielte sich aber nur wenig Torchancen. Die 1:0-Führung in der 31. Minute entstand aus einer Einzelleistung von Heiko Schade, der sich auf der Grundlinie durchspielte und aus extrem spitzem Winkel vollendete. Der Ball prallte vom Innenpfosten ins Tor. Döhren kam danach besser ins Spiel, verfügte über die größeren fußballerischen Möglichkeiten. Der 1:1-Ausgleich in der 51. Minute war nicht unverdient, weil die Stadthäger Abwehr teilweise konfus wirkte. Torschütze für Döhren war David Daklauoi. Der aktive Heiko Schade verstolperte eine Riesenchance (60.) und ein Tor vom enttäuschenden Dusko Rogovic wurde wegen Abseits nicht anerkannt (74.). Den verdienten Siegtreffer für den FC Stadthagen erzielte Stojance Naunov mit einem sauber gezirkelten Freistoß in der 78. Minute. FC: Miotti, Neugebauer, Topcu, Peters, Nicolai, Wittek, Naunov, Schade (61. Yurdakul), Cinar, Wolf (62. Kahraman), Rogovic.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare