weather-image
19°
Neschen AG legt Jahresergebnis 2007 vor / 1. Quartal positiv

2007 noch pfui, für 2008 verhaltener Optimismus

Bückeburg (rc). Ein durchwachsenes Jahr 2007, das nur durch den Kreditverzicht und die abgeschlossene Restrukturierung noch positiv beendet werden konnte, dazu ein leicht verbessertes Konzernergebnis im ersten Quartal 2008 mit einem positiven Ausblick des Vorstandes für das Gesamtjahr: Eine gemischte Bilanz präsentierte die Neschen AG bei der Vorlage ihres Jahresergebnisses 2007 und den Zahlen für das erste Quartal 2008.

2007 konnte der Umsatz mit 125 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Das Ergebnis nach Steuern beträgt 5,7 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 3,3 Millionen Euro bilanziert werden musste. Allerdings konnte nur ein Gewinn verzeichnet werden, weil im Rahmen der Umsetzung der Refinanzierungsvereinbarung die beteiligten Banken auf Kredite in Höhe von zehn Millionen Euro verzichteten: sonst wäre ein Verlust von 2,6 Millionen Euro angefallen. Durch die Kapitalerhöhung konnte die Eigenkapitalquote im Konzern auf 5,8 Prozent erhöht werden, nachdem sie im Vorjahr noch mit minus 4,5 Prozent ausgewiesen werden musste, in der AG beläuft sich die Quote auf 13,2 Millionen Euro oder 22,9 Prozent. Belastet wurde das Ergebnis 2007 durch den Ausbau weiterer Geschäftsaktivitäten und Aufwendungen im Marketing- und Vertriebsbereich. Sie seien erforderlich gewesen, um die Marktposition zu stärken und künftiges Wachstum zu generieren, schreibt die Neschen AG in der Ad-hoc-Mitteilung. Aus diesen neu gestarteten Initiativen erwartet die Neschen AG weitere positive Auswirkungen auf den Umsatz und die Ergebnisentwicklung des laufenden Jahres: "Neben dem neuen Marktauftritt sind dies die Vermarktung neu entwickelter Produkte im Stammgeschäft und der Eintritt in neue Absatzmärkte, für die wichtige Produktentwicklungen erfolgreich abgeschlossen wurden." Erste positive Anzeichen: Der Umsatz fiel im ersten Quartal mit 31,6 Millionen Euro leicht besser aus als erwartet. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EbIT) beträgt 1,8 Millionen Euro, die EbIT-Marge beläuft sich auf 5,8 Prozent und liegt damit deutlich über 2007.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare