weather-image
17°

15:12 für HSG Dröscher geht erfolgreich fremd

Handball (seb). Die HSG Schaumburg Nord hatte in der Frauen-WSL-Oberliga Wiedergutmachung im Sinn, setzte dieses Vorhaben beim TC Hameln gut um und gewann 15:12 (7:6).

"Die ganze Mannschaft war heute gut, kein Vergleich zum letzten Spiel", bilanzierte HSG-Trainerin Katrin Otte hoch zufrieden. Dabei musste Otte auf Nicole Möller verzichten, deren Position auf der Mitte übernahm die etatmäßige Außenspielerin Jessica Dröscher, und sie löste ihre Aufgabe hervorragend. "Jessica hat gekämpft, wie eine Löwin", zollte Otte der Vertretung Anerkennung. Ein ähnliches Lob erhielt Torfrau Meike Strahler, die vier Siebenmeter und einige klare Chancen der Gastgeberinnen vereitelte. Von Beginn an mutierte das Spiel zu einer reinen Abwehrschlacht, wobei die beiden Abwehrreihen vor allem in Hälfte zwei dominierten. Vom 1:3 kam die HSG zum 3:3, vergab in der Phase zwei Siebenmeter. "Das war zum Glück nicht entscheidend", befand Otte im Nachhinein. Im zweiten Abschnitt kam die HSG über ein 8:8 zur 10:8-Führung. Im Angriff gab es einige Pfostentreffer, ansonsten zwang die Gäste-Abwehr durch ihren Einsatz den TC zu schwierigen Würfen. "Es zählt nur der Sieg", erklärte Otte. HSG: Thies 6, Bade 3, Reuter 3, Natzel 2, Meyer-Peter 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare