weather-image
Tischtennis: Bennigsen dominiert die Nachwuchs-Stadtmeisterschaft

Zwölfeinhalb Titel für den FCB

Völksen. Jan Pulka, Tischtennis-Jugendwart des FC Bennigsen, stand ganz entspannt am Rand bei den Nachwuchs-Stadtmeisterschaften. Kein Wunder. Die Bennigser Schüler und Jugendlichen dominierten das Turnier fast nach Belieben.


Völksen. Jan Pulka, Tischtennis-Jugendwart des FC Bennigsen, stand ganz entspannt am Rand bei den Nachwuchs-Stadtmeisterschaften. Kein Wunder. Die Bennigser Schüler und Jugendlichen dominierten das Turnier nach Belieben. Nur im Jungen-Doppel gewannen sie nicht den Titel – den holten sich Jan Lottig und Julian Welke vom ausrichtenden TTC Völksen. Im Finale stand mit Robin Syring, der gemeinsam mit Jan-Lucas Schwarze vom SV Altenhagen antrat, ein weiterer Völksener. „Ich hoffe, wir können die starken Jugendlichen bald im Herrenbereich einbauen“, sagte der TTC-Vorsitzende Hans-Jürgen Mieth.

Auch bei den Schülern B gewann kein Bennigser, sondern Moritz Thun vom SV Altenhagen. Pulka freute sich trotzdem: „Es ist ein halber Titel für uns – Moritz spielt in der kommenden Saison für uns“, sagte er. Gemeinsam mit seinem Finalgegner Fynn Banse gewann Moritz zudem den Doppeltitel. Auch im Schüler-C-Doppel setzten sich die Einzelfinalisten gemeinsam durch: Kristoffer Ochs und Leonard Krieter.

Beim weiblichen Nachwuchs räumte Melina Ochs ab. Sie gewann das Einzel der Schülerinnen A und gemeinsam mit Celine Fiebig das Doppel sowohl bei den Schülerinnen als auch bei den Mädchen. Nur im Mädchen-Einzel musste sie sich Titelverteidigerin Paulina Döbbe geschlagen geben. Bei den Jungen war Florian Zucknick nicht zu schlagen, der danach noch beim Herren-D-Turnier das Halbfinale erreichte.

Insgesamt 61 Nachwuchs-Spielerinnen und -Spieler traten bei der Stadtmeisterschaft an – vertreten waren dabei auch Aktive von Concordia Alverdode, der SG Lüdersen und dem TTC Springe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare