weather-image
20°
Zweitliga-Kegler schaffen Klassenerhalt

Zwei klare 52-Siege zum Saisonabschluss

Kegeln (ndz). Mit zwei deutlichen Heimsiegen hat Bohle-Zweitligist Springe 52 die Saison beendet und liegt damit in der Endabrechnung mit 29:37 Punkten auf dem neunten Platz. Den Titel sicherte sich LTS Bremerhaven (45:21), absteigen müssen Komba Holstein Pinneberg (23:43) und die KSG Lüneburg (14:52). Die Springer gewannen zum Abschluss gegen Bahn frei Rendsburg deutlich mit 5345:5282 Holz (3:0 Spielpunkte, 4:2 in der Unterbewertung) sowie die SG Fidelio/Fortuna Kiel ebenso klar mit 5346:5271 (3:0, 4:2).


Einen glänzenden Auftritt legten die Gastgeber im Spiel gegen Vorjahresmeister Bahn frei Rendsburg hin. Vom Start weg zeigten Karl-Heinz Bitter (897), Uve Bartsch (886), Uwe Gottschalk (893), Lothar Deutscher (900), Ditmar Knörenschild (886) und Detlef Haupt (883) eindeutig, wer Herr im Haus ist. Allein Tim Ludwig (895) und Wolfgang Knop (890) konnten für die Sportler vom Nord-Ostsee-Kanal zwei Wertungspunke ergattern.

Auch gegen Kiel brillierten die Kegler aus der Deisterstadt. Werner Blödorn (888), Bartsch (892), Gottschalk (881), Deutscher (902), Knörenschild (903) und Haupt (880) ließen zu keiner Zeit Zweifel am Erfolg aufkommen. Für die Akteure von der Förde punkteten Hans-Peter May (903) und Uwe Hansen (886).

Bei den Gastgebern gab es letztlich nur glückliche Gesichter. „Dass sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und unterm Strich der neunte Platz herauskommen, haben nur wenige Experten noch für möglich gehalten“, bilanzierte der zufriedene 52-Vorsitzende Jürgen Ketelhake. Angesichts von großen Personalsorgen und magerer Ausbeute in der Hinrunde hatte es lange danach ausgesehen, als müssten die Springer aus der 2. Liga absteigen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare