weather-image
19°
HF Springe zum Tabellenvierten SV Henstedt-Ulzburg / Kuleshov-Team muss auf der Hut sein

„Wir wissen, was uns heute Abend erwartet“

Handball (gö). Kaum hat der Drittligist Handballfreunde Springe den knappen 24:23-Heimsieg über den SC Magdeburg II vom vergangenen Wochenende in den zurückliegenden Trainingseinheiten verarbeitet, steht heute Abend (18 Uhr) der nächste schwere Gang bevor, wenn die Mannschaft von Trainer Oleg Kuleshov beim Tabellenvierten SV Henstedt-Ulzburg antritt.

270_008_4923259_Deutsch_1_.jpg

Im Blick zurück auf das enge Match gegen die Magdeburger Bundesliga-Reserve stellt HF-Mannschaftsführer Daniel Deutsch fest, dass „wir sicherlich nicht so gespielt haben, wie wir spielen können. Wir haben auch ein wenig Glück gehabt, aber solche Spiele müssen im Verlauf der Saison auch sein.“

Einen Grund hatte Deutsch für das schwache Spiel seiner Mannschaft auch schnell parat. Da nannte er die insgesamt 15 technischen Fehler, die sein Team in den 60 Minuten gemacht hatte. „Wenn man nur schwer ins Spiel kommt, wittert der Gegner seine Chancen, und in das eigene Spiel schleichen sich obendrein noch mehr Unsicherheiten ein. In der Summe haben wir einfach zu viele Fehler gemacht.“

In der bevorstehenden Begegnung werden die Handballfreunde ein weiteres Mal gefordert sein. „Wir wissen, was uns heute Abend erwartet“, stellt Deutsch fest, der sich an die beiden Duelle im vergangenen Spieljahr noch bestens erinnert. „Das waren zwei schwere Spiele, und auch diesmal wird es nicht einfacher – im Gegenteil, schließlich hat der Gastgeber mächtig aufgerüstet.“ In der Tat hat die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht bekommen: Sieben neue Spieler, die allesamt über Zweitliga-Erfahrungen verfügen, bilden den Kern des Tabellendritten des Vorjahres. Dass die Mannschaft nur über ein Punktverhältnis von 6:6 Zählern verfügt, ist der Tatsache geschuldet, das das Team nicht eingespielt war.. „Die letzten drei Spiele haben die Gastgeber gewonnen, und das zeigt, dass die gewisse Eingewöhnungsphase bei den Henstedtern abgeschlossen ist, und die neuen Spieler nunmehr ein Team bilden“, beurteilt Deutsch die Situation. Für die Begegnung beim SV Henstedt-Ulzburg kann Trainer Oleg Kuleshov aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler stehen zur Verfügung, und auch Nikolaos Tzoufras, der unter der Woche bei der griechischen Nationalmannschaft im Trainingslager weilte, ist rechtzeitig zurückgekehrt.

Die Springer wollen heute Abend zwei Punkte aus Schleswig-Holstein mit an den Deister nehmen und so die Tabellenführung in der 3. Liga Nord verteidigen. Wenn die Mannschaft schnell zu ihrem Spielrhythmus findet und mit starkem Tempospiel aufwarten kann, sollte das Vorhaben in Erfüllung gehen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare