weather-image
13°
Luis Angerstein von Victoria Lauenau hat sich prächtig entwickelt / Turniersieg gegen Israel und Holland

Vom Supermarkt-Parkplatz in die Niedersachsen-Auswahl

Rollhockey (gö). Es begann als Freizeitspaß auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Lauenau. Dort traf sich Luis Angerstein vor vier Jahren zum ersten Mal mit Freunden, um Rollhockey zu spielen. „Just for fun mit Inlineskatern“, erzählt der heute 15-Jährige. Spaß hat er immer noch, mittlerweile hat er es aber bis in die niedersächsische U17-Auswahl geschafft, die am Wochenende das Drei-Länder-Turnier gegen die Teams aus Israel und Holland gewann.

Das größte Talent in der noch jungen Lauenauer Rollhockey-Sparte

Der Zufall wollte es, dass die erfolgsverwöhnten Jugendlichen des SC Bison Calenberg im Sommer 2008 auf dem Rückweg von einem Punktspieleinsatz in Nordrhein-Westfalen just auf dem Parkplatz eine Pause einlegten, auf dem Luis und seine Kumpels spielten. SCBC-Chef Klaus Johansson, immer um die Ausbreitung des Rollhockey-Sports im Deister-Sünteltal bemüht, sprach die Jungs sofort an – und die nahmen das Angebot, Testspiele gegen die Bisons in Springe zu absolvieren, gerne an.

Schnell stiegen die Lauenauer auch von Inlinern auf die herkömmlichen Rollschuhe um. Und auf Initiative von Luis‘ Vater Jens Angerstein wurde eine Rollhockey-Abteilung beim SC Victoria Lauenau gegründet. „Wir können jetzt in der Arena in Lauenau spielen. Doch wie bei unseren Anfängen auf dem Parkplatz können wir nur sonntags trainieren“, sagt Angerstein.

Insgesamt 18 Aktive hat die Sparte in Lauenau mittlerweile, die in der laufenden Saison in der Herren-Niedersachsenliga am Punktspielbetrieb teilnimmt. Die Jugendmannschaft spielte gegen den SCBC um die Niedersachsenmeisterschaft – dabei wurde Klaus Johansson auf Luis Angerstein aufmerksam und holte ihn in den Niedersachsen-Kader.

Mit dem absolvierte der Lauenauer jetzt ein dreitägiges Trainingslager in Springe, an deren Ende die beiden Kurzturniere in Lauenau und Springe gegen Israel und Holland auf dem Programm standen. „Da konnte ich wertvolle Erfahrungen machen und habe mir viele Dinge von Nationalspieler Milan Brandt abgeschaut. Der ist für mich ein großes Vorbild“, so der 15-Jährige.

Die Ergebnisse der Turniere, Lauenau: Israel – Holland 2:8, Niedersachsen – Israel 11:1, Holland – Niedersachsen 2:2. Springe: Israel – Niedersachsen 1:8, Holland – Israel 5:2, Niedersachsen – Holland 1:0.

Für die Niedersachsenauswahl spielten Milan Brandt (Tor), Leif Johansson, Reik Johansson, Burak Keles, Christoph Nowotka, Thorben Poschmann, Malte Stolpe (alle SC Bison), Luis Angerstein (Lauenau), Dennis Töpsch (ERC Hannover).

Das Zweitliga-Heimspiel der Bison-Herren gegen Mönchengladbach fiel am Sonnabend aus, weil die Gäste nicht antraten

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare