weather-image
19°
Klarer 4:0 (2:0)-Erfolg über SV Sebbenhausen-Balge / SC-Leistungssteigerung unverkennbar

Völksener Frauen ziehen ins Viertelfinale ein

Fußball (gö). Die Frauen des SC Völksen tanzen unverändert erfolgreich auf zwei Hochzeiten. Während sich die Mannschaft von Trainer Cenap Korkmaz in der Punktspielrunde auf dem ersten Tabellenplatz in der Landesliga Hannover sonnt, konnte jetzt im Bezirkspokal mit einem 4:0 (2:0)-Heimsieg über den Tabellendritten SV Sebbenhausen-Balge der Einzug in das Halbfinale erkämpft werden.


„Wir waren 90 Minuten klar überlegen, haben ein gutes Spiel abgeliefert und den Gegner dominiert“, stellte Trainer Korkmaz fest.

Der Gegner habe sich nie aufgegeben, habe gut mitgespielt, sei aber um die vier erzielten SC-Tore schlechter gewesen. In der 25. Minute erzielte Jovana Strehaljuk nach einer Ecke von Melike Dincer per Kopfball die Völksener Führung.

Fünf Minuten später hieß es 2:0 für die Gastgeberinnen. Eine Ko-Produktion von Saskia Tietz, Jovana Strehaljuk und Melike Dincer schloss diese erfolgreich ab.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Völksen dominierte Spiel und Gegner und kam durch die nur 157 Zentimeter große Jovana Strehaljuk (47.) zur 3:0-Führung. Vorausgegangen war eine Flanke von Berit Wistal.

Den Schlusspunkt unter ein offensiv geführtes Spiel setzte erneut Strehaljuk (72.) mit ihrem dritten Treffer nach einer schönen Einzelleistung mit einem 50-Meter-Sprint, wobei sie vier Gegenspielerinnen ausgetrickst hatte.

SC Völksen: Kubitza – Greco (60. Kußler), Köller, Brandt, Morcinek – Dürre (35. Kuschnereit), Wistal, Strehaljuk, Dincer – Tietz (65. Eberlie).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare