weather-image
17°
FC Springe enttäuscht beim 2:2-Unentschieden gegen Sachsenhagen / Desolate zweite Halbzeit

Viel Sand im Getriebe beim mageren Remis

Fußball (gö). Mit einem enttäuschenden 2:2 (0:0)-Unentschieden musste sich der FC Springe im Heimspiel der Bezirksliga gegen den Tabellenvorletzten SV Victoria Sachsenhagen zufriedengeben. Damit wurde es nichts aus der Revanche, nach dem mageren 1:1-Unentschieden aus der Vorrunde nunmehr gegen diesen Gegner zu einem Erfolg zu kommen.

270_008_5017211_Klimke_1_.jpg

Im Gegenteil, die ganz in Schwarz gekleideten Gastgeber durften sich am Ende der Begegnung bei Björn Vollmer bedanken, der mit einer Glanzleistung auf der Linie das Unentschieden im wahr-sten Sinne des Wortes in der Hand gehalten hatte.

„Wir hätten in der ersten Halbzeit eigentlich schon alles klar machen können, doch wenn Du zwei hundertprozentige Chancen sträflich liegen lässt, wirst Du in der zweiten Halbzeit dafür bestraft“, brachte FC-Pressesprecher Olaf Feuerhake die mageren 90 Minuten auf den Punkt.

Und er meinte eben die 25. Minute, als Dennis Offermann den gegnerischen Torwart ausgespielt hatte, doch ein Gästespieler das Leder vor der Torlinie noch wegfischen konnte. Fünf Minuten später war es wieder Offermann, der mit einem Distanzschuss aufwarten konnte, doch der Torwart parierte im letzten Moment. Genauso erging es 60 Sekunden später (31.) Antonio Agaoglou, der allein auf den Torwart zuging, doch dieser konnte die FC-Chance vereiteln.

Dann in der 33. Minute die erste Chance der Gäste überhaupt, doch über Torwart Hake segelt der Ball über die Querlatte. Bei diesem 0:0-blieb es dann bis zum Seitenwechsel.

Die zweite Halbzeit war nicht einmal 60 Sekunden alt, als die Gäste die 1:0-Führung erzielten. Ein langer Pass zu Tim Hensel und dieser ließ bei seinem Schuss aus zwölf Metern Entfernung Torwart Daniel Hake keine Abwehrchance.

Glück hatten die Gastgeber in der 48. Minute, als ein Di-stanzschuss aus 25 Metern Entfernung des überragenden Nico Gutzeit (Nummer 7) an die Querlatte krachte. Zwei Minuten später war es erneut derselbe Spieler, doch Hake konnte mit einer Glanzparade die Großchance der Gäste zunichtemachen.

Dann in der 67. Minute der Ausgleich für die Gastgeber. Eine Ecke von Daniel Müller nahm Dennis Offermann auf und per Kopfball setzte er das Leder in die Maschen. Wegen einer Tätlichkeit an dem Springer Torschützen sah Helge Blunk bei den Gästen die rote Karte.

Vier Minuten später schaffen die Gäste in Unterzahl erneut die Führung durch Nico Gutzeit. Als sich die Niederlage nach einer desolaten Springer Vorstellung im zweiten Durchgang abzeichnete, war Marion Pickert (84.) zur Stelle und beförderte den Ball nach einem Pass von Sönke Wyrwoll ins lange Eck zum 2:2-Endstand.

FC Springe: Hake –, Agaoglou (86. Cindo), Bergold (59. Vollmer), Buchholz, Nieber, Klimke, Dreyer, Müller, Wyrwoll, Pickert, Offermann.

Tore: 0:1 Hensel (46.), 1:1 Offermann (67.), 1:2 Gutzeit (79.), 2:2 Pickert (84.).

Rote Karte: Blunk (75.)

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare