weather-image
13°

Verabschiedet Klimke sich auf dem Platz vom FC Springe?

SPRINGE. Fast die gesamte Rückrunde fehlte Ruven Klimke beim Fußball-Bezirksligisten FC Springe verletzt. Rechtzeitig vor dem letzten Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen Germania Grasdorf ist er aber wieder ins Training eingestiegen. Er will sich offenbar auf dem Platz aus Springe verabschieden.

Ruven Klimke (l.) wird beim FC Springe verabschiedet. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Wie berichtet, wechselt Klimke zur kommenden Saison zu Preußen Hameln. Klimke ist bislang der einzige, der klar gesagt hat, dass er den FCS verlässt. So gut wie sicher ist jedoch, dass auch die Torhüter Lennart Janzen und Diego Marrero gehen. Janzen ist aus der Region Hannover weggezogen, war zuletzt nur noch im Notfall dabei. Marrero möchte höherklassig spielen.

Die Nachfolger stehen schon fest: Ole Niedergesäß rückt aus der eigenen A-Jugend auf, vom FC Stadthagen kommt der 19-jährige Jonathan Reuter – die Springer gehen also mit einer jungen Nummer 1 in die kommende Saison. „Ich denke, dass die beiden sich gut ergänzen werden“, sagt Diaz-Garcia. Reuter sei in der laufenden Saison lange verletzt gewesen und kam deshalb in Stadthagen kaum zum Einsatz: „Er ist heiß und hungrig“, so sein künftiger Coach.

Noch offen ist nach wie vor der Verbleib von Springes Topscorer Luca Köneke, den unter anderem auch der FC Eldagsen lockt. Sein Abgang wäre ein herber Verlust für die Springer, die sich auch nach Neuzugängen für die Seitenlinie umschauen müssen: Die Betreuerinnen Kerstin Geide und Jenny Paggel hören nach der Saison auf.

Sportlich geht es im letzten Heimspiel um nichts mehr. Grasdorf kann theoretisch noch Relegationsplatz 13 erreichen, müsste dafür aber sechs Punkte und elf Tore auf Nordstemmen aufholen. Springe hat einen einstelligen Tabellenplatz sicher. „Wir haben mit denen aber noch eine Rechnung offen“, sagt Diaz-Garcia. Die Grasdorfer seien im Hinspiel extrem aggressiv zu Werke gegangen. In der sechsten Minute der Nachspielzeit kassierten die Springer den Treffer zur 1:2-Niederlage.

„Im letzten Heimspiel wollen wir drei Punkte holen“, sagt Diaz-Garcia, der voraussichtlich auf seinen kompletten Kader bauen kann. Fragezeichen stehen hinter den angeschlagenen André Buchholz und Igor Jurcevic.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare