weather-image

TV Springe veranstaltet eines der Top-Turniere des Landes

SPRINGE. Die Springe Open, das Sommerturnier des Tennisvereins Springe, sind schon nicht schlecht besetzt. Mit dem neuen Stra-We-Bau-Cup, der am Freitag seine Premiere feiert, legt der Verein aber noch eine Schippe drauf.

Dominik Bartels ist der topgesetzte Spieler beim neuen Springer Turnier. Der Suchsdorfer, der 2016 die Springe Open gewann, ist die Nummer 60 der deutschen Rangliste. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

64 Herren spielen dabei um insgesamt 5000 Euro Preisgeld – der Sieger streicht 1500 Euro ein.

Der Stra-We-Bau-Cup ist eins von nur zwei Ranglistenturnieren der Kategorie A-3, also der dritthöchsten Einstufung, in Niedersachsen. Das zieht auch Spitzenspieler an: Die vier topgesetzten Akteure stehen in den Top 100 der deutschen Rangliste, die nächsten sieben noch in den Top 200.

Organisator Ralph Mund hat ein 64er-Feld geplant, genau 64 Spieler haben auch gemeldet – 30 erst kurz vor Ende der Meldefrist. „Wir sind eben noch nicht bekannt“, sagt Mund, der angesichts des Wetters nicht allzu traurig sein dürfte, dass keine Qualifikation gespielt werden muss.

Für Sonnabend und Sonntag sehen die Wetterprognosen nicht so schlecht aus. „Freitag wird’s kriminell“, sagt Mund. Vor 11 Uhr kann er nicht beginnen, schließlich kommen die Spieler aus ganz Norddeutschland angereist, zwei sogar aus Bayern. Bei Regen wird es schwer, zwei Runden zu spielen – schließlich stehen in der Halle, in die bei Schlechtwetter ausgewichen wird, nur drei Plätze zur Verfügung.

Auch einige heimische Spieler wollen sich mit der starken nationalen Konkurrenz messen. Am stärksten eingestuft von ihnen ist TVS-Spitzenspieler Florian Mellen. Auch das Springer Talent Nils Moldehn, der für den DSV Hannover antritt, versucht sein Glück. Vom TV Springe haben zudem Patrick Bürst, Bela Lehnhardt und der neue Vereinstrainer Sven Feltz gemeldet.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare