weather-image
19°
Tabellenfünfter TSG Emmerthal wird erwartet / TSV-Trainer will Revanche für 0:1-Niederlage

TSV Nettelrede hofft auf einen Heimerfolg

Fußball (nie). Der TSV Nettelrede startet nach der langen Winterpause in der Kreisliga Hameln-Pyrmont am Sonntag um 15 Uhr gegen die TSG Emmerthal. Das Hinspiel ging für die Grönjer denkbar knapp und unglücklich mit 0:1 verloren. Somit ist Wiedergutmachung angesagt.

Wenn der TSV Nettelrede am Sonntag im Heimspiel auf die TSG Emme

Die Gäste aus Emmerthal stehen auf einem guten fünften Tabellenplatz, haben zwar kaum noch Ambitionen auf den Aufstieg, zählen aber für TSV-Coach Oliver Unger zu den spielstärksten Teams der Kreisliga.

Die Spieler des TSV freuen sich bereits auf das Spiel und Unger hofft, dass seine Elf schnell den Spielrhythmus wieder findet. Nach den vielen Trainingseinheiten sammelte der TSV (18 Punkte, Platz zwölf) in drei Testspielen die nötige Spielpraxis.

Für die Langzeitverletzten und etatmäßigen Stürmer Aldo Brasacchio und Stefan Schwanz rückt Aron Köhler in das Sturmzentrum und soll für die nötige Torgefahr sorgen. Besonders Köhler überzeugte in den Vorbereitungsspielen, genauso wie Andre Matysik.

„Wenn wir als Mannschaft kompakt auftreten und unnötige Fehler vermeiden, ist gegen Emmerthal wenigstens ein Punkt drin“, gab Unger selbstbewusst an.

Es bleibt abzuwarten, wie die Gastgeber nach der langen Wettkampfpause aus den Startlöchern kommen werden. Dabei bleibt auch abzuwarten, ob die Mannschaft in der Lage sein wird, für die Niederlage aus der Vorrunde Revanche zu nehmen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare