weather-image
30°

Tischtennisverband startet neue Turnierserie

BENNIGSEN. Der Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN) hat eine neue Turnierserie ins Leben gerufen: das TTVN-Race. Bei der Auftaktveranstaltung in Hannover war auch Andreas Wolff vom FC Bennigsen am Start.

Bennigsens Andreas Wolff.
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Er belegte den achten Rang und verschlechterte seinen TTR-Wert – beim Tischtennis der Gradmesser für die Spielstärke. „Das war mir ganz egal. Ich wollte mit angucken, wie das Turnier funktioniert, weil wir in Bennigsen am 3. März selbst eins ausrichten“, sagt Wolff.

Er ist von dem neuen Format überzeugt, weil es für die Spieler kaum Wartezeiten gibt und ein Turnier innerhalb von drei Stunden beendet ist. Gespielt wird beim TTVN-Race mit mindestens neun, höchstens 16 Teilnehmern an fünf bis acht Tischen. Die Teilnehmer treten im so genannten Schweizer System an, bei dem sich mit zunehmender Dauer die Spielstärken der Gegner immer mehr annähern, weil nach der ersten Runde immer Gewinner und Verlierer des vorangegangenen Durchgangs gegeneinander antreten.

Bei einem Zwölferfeld kommt jeder Teilnehmer auf sechs Spiele, „in drei Stunden ist man durch“, sagt Wolff, der aber die traditionellen Turniere nach wie vor schätzt: „Da hat man mitunter lange Wartezeiten, die man aber überbrücken kann, indem man sich mit ganz vielen Leuten unterhält.“

Das TTVN-Race wird von den Vereinen angenommen. Allein bis Ende April sind mehr als 50 Turniere angemeldet. Neben Bennigsen gehört am 29. April auch Concordia Alvesrode zu den Ausrichtern.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare