weather-image
30°

Tischtennis: Vorentscheidendes Derby in Alvesrode

SPRINGE/BAD MÜNDER. Der Titelkampf in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse 6 spitzt sich zu. Gleich fünf Teams dürfen sich noch Hoffnungen auf den Staffelsieg machen. Eine Vorentscheidung kann bereits am Sonnabend fallen.

Die Alvesröder um Andreas Wanza wollen Bennigsen II von der Spitze verdrängen. Foto: Gömann

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

Dann empfängt der Tabellenzweite Concordia Alvesrode (17:7 Zähler) den Spitzenreiter FC Bennigsen II (20:6).

Mit einem Sieg würden die Bennigser einen Riesenschritt in Richtung Titelgewinn machen. FCB-Mannschaftsführer Robin Hrassnigg drückt jedoch auf die Euphoriebremse: „Ich sehe uns im Derby als Außenseiter. Besonders an den Positionen eins bis drei ist Alvesrode stärker besetzt.“ Concordia-Kapitän Helge Flügge blickt dem Gipfeltreffen mit gemischten Gefühlen entgegen: „Ich hoffe auf einen knappen Gesamterfolg. Es hängt allerdings viel davon ab, in welcher Besetzung die Bennigser bei uns aufkreuzen.“

In der Staffel 3 kommt es bereits am Freitagabend zu einem weiteren Derby: Klassenprimus Eintracht Nienstedt (21:3) empfängt die Reserve der TuSpo Bad Münder (7./12:8). Die Hausherren gehen nicht nur angesichts des 9:5-Vorrundensieges als Favorit an den Start. „Wir haben beim Titelkandidaten nichts zu verlieren und können völlig locker aufspielen“, sagt Ingmar Baumgardt von der TuSpo.

Mit einer Niederlage muss Damen-Bezirksoberligist TSV Hachmühlen am Sonnabend rechnen. Schließlich ist mit dem HSC BW Tündern der Spitzenreiter zu Gast, der bisher erst eine Niederlage kassiert hat. Tündern will unbedingt in die Landesliga aufsteigen. „Zu einem Erfolg wird es wohl kaum reichen. Ein wenig ärgern wollen wir die Tünderanerinnen trotzdem“, sagt TSV-Sprecherin Ina Mogalle-Tschöpe.

Nichts anbrennen lassen möchte die TuSpo Bad Münder am Freitagabend in der Bezirksliga 2 gegen die SSG Halvestorf – wie beim 8:1 in der Vorrunde. Richtig ernst für Bad Münder wird es am Sonnabend: Dann empfängt der Spitzenreiter (23:5 Punkte) den Tabellenzweiten TSV Fuhlen II (20:6), der das Hinspiel mit 8:5 gewann. Diesmal will die TuSpo den Spieß umdrehen und die Tabellenführung mit einem Sieg verteidigen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare