weather-image
Damen droht in Tündern „ohne Zwei“ die erste Niederlage

Tischtennis: Flegessen diesmal Außenseiter

Springe/Bad Münder. 5:1 Punkte haben den Tischtennis- Damen des FC Flegessen einen gelungenen Saisonstart in der Bezirksliga 2 beschert. Am Sonnabend muss das FC-Team jedoch mit der ersten Niederlage rechnen. Schließlich fehlen im Auswärtsspiel bei der starken zweiten Mannschaft des HSC BW Tündern gleich zwei Stammspielerinnen. „Claudia Mildenberger kann berufsbedingt nicht mitwirken, und die zuletzt überzeugende Tanja Rohloff ist ebenfalls nicht mit dabei“, sagt FC-Teamchefin Ulrike Kuessner. Trotzdem möchten die Gäste dem Favoriten ein wenig Paroli bieten. „Wir sind diesmal zwar nur Außenseiter, aber drei bis vier Spielgewinne haben wir uns schon zum Ziel gesetzt“, so Kuessner.

270_008_7785805_spo_sosna.jpg

Autor:

Klaus Ritterbusch

In der Staffel 3 greift Concordia Alvesrode gleich zweimal ins Geschehen ein. Morgen kommt die SG Ronnenberg II, am Sonnabend tritt Alvesrode beim Mitaufsteiger SC Hemmingen-Westerfeld an. „Gegen Hemmingen haben wir in der Vorsaison beide Spiele knapp gewonnen. Auch diesmal hoffen wir auf einen Sieg. Ronnenberg kann ich nicht so richtig einschätzen. Von der Papierform sind wir aber Außenseiter“, sagt Alvesrodes Mannschaftsführerin Evelyn Woltmann.

Morgen ist übrigens Großkampftag in Alvesrode. Neben der ersten absolvieren auch die zweite und dritte Damen-Mannschaft ihre Heimspiele. Die Zweite begrüßt in der Bezirksklasse 6 die SG Lüdersen zum Derby, die Dritte schlägt in der Kreisliga gegen Arnum III auf. „Unsere Halle wird aus den Nähten platzen. Das Training fällt unter diesen Umständen natürlich aus“, erklärt Woltmann.

Das Punktspielprogramm der Herrenteams kocht diesmal zumindest für die Mannschaften aus dem Raum Springe und Bad Münder auf Sparflamme. Nur Friesen Bakede kommt in der 2. Bezirksklasse 5 bei GW Süntel zum Einsatz – und ist beim Tabellenzweiten klarer Außenseiter.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare