weather-image
Bitteres 2:4 im Kellerduell gegen Völksen

SV Altenhagen plant langsam für die 2. Kreisklasse

Fußball (nie). In der 1. Kreisklasse Hannover-Land kann sich der SV Altenhagen nach der Niederlage in Völksen langsam mit dem Abstieg anfreunden. Gestorf spielte zu Hause nur remis, der FC Bennigsen feierte einen sicheren Heimsieg.


SC Völksen – SV Altenhagen 4:2 (1:0). Die erste Halbzeit verlief typisch für Altenhagen. Eine Handvoll guter Torchancen durch Tobias Bernhardt und Kai Manthey blieben ungenutzt, stattdessen geriet der SVA durch ein Eigentor in Rückstand: Christoph Baenisch (15.) lenkte den Ball unglücklich per Kopf über seinen Keeper Nils Ansorge in die eigenen Maschen.

Auch beim 2:0 halfen die Altenhägener kräftig mit. Ein ungefährlicher Schuss in Richtung Gäste-Tor glitt Ansorge durch die Handschuhe und landete im Netz (50.). Als Altenhagen nun alles nach vorne warf, hatte Völksen den Raum für Konter. Jan Jelinski (65.) und Marcel Winkler (70.) erhöhten auf 4:0. Die Anschlusstreffer durch Bernhardt (75.) und Martin Ansorge (85.) kamen für das Schlusslicht zu spät. „Wo wollen wir denn noch gewinnen, wenn nicht in Völksen? Wir können nun langsam für die 2. Kreisklasse planen“, so der maßlos enttäuschte SVA-Spielertrainer Christian Hitzschke.

TSV Gestorf – SV Velber 1:1 (0:0). Nach einer ausgeglichenen Partie musste sich Gestorf am Ende mit einem Remis begnügen. Im ersten Abschnitt passierte relativ wenig. Beide Teams hatten zwar ihre Möglichkeiten, vergaben sie aber meist kläglich. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte von Kevin Krzikalla landete bei Jochen Sterling, der keine Mühe hatte, zum 1:0 einzuschießen (62.). Ab der 66. Minute spielte Gestorf in Unterzahl, denn Krzikalla sah die Rote Karte wegen Nachtretens. Ein umstrittener Strafstoß sorgte schließlich für den Ausgleich (78.). Vorangegangen war ein unglückliches Handspiel im Strafraum von Sascha Kunkel. „Nach dem Spielverlauf bin ich mit dem Punkt zufrieden. Dennoch wird es Zeit, dass wir mal wieder gewinnen“, sagte TSV-Spielertrainer Sven Mertens.

FC Bennigsen – SV Ihme-Roloven 3:1 (1:0). Erneut war der überragende Agwan Gevorgjan der Matchwinner. Mit zwei Treffern sicherte er seiner Mannschaft den verdienten Erfolg. Es dauerte allerdings bis zur 40. Minute, ehe Bennigsen zum ersten Mal gefährlich vor dem Gäste-Tor auftauchte. Gevorgjan war zur Stelle und markierte die 1:0-Pausenführung. Kurz nach dem Seitenwechsel war es auch Gevorgjan, der auf 2:0 erhöhte (49.). Die Gäste hatten es schwer gegen den FCB, der geschickt über Außen agierte. Eine Unachtsamkeit brachte jedoch den überraschenden Anschlusstreffer: Als die Bennigser Hintermannschaft nicht konsequent genug geklärt hatte, nutzte Ihmes Tobias Jentsch (69.) die Chance zum 2:1. Christopher Baumann erlöste sein Team mit dem 3:1 in der 88. Minute. „Ich bin mit dem Ergebnis hoch zufrieden“, so FCB-Trainer Nico Freier.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare