weather-image
FC Springe erwartet Sonnabend (14 Uhr) SV Victoria Sachsenhagen / Zurück in die Erfolgsspur

„SV 06 Holzminden war nur ein Ausrutscher“

Fußball (gö). Wenn morgen (14 Uhr) der FC Springe auf den Tabellenvorletzten SV Victoria Sachsenhagen trifft, möchte die Mannschaft von Trainer Franz Genschick wieder in die Erfolgsspur zurück finden. „Die Niederlage bei SV 06 Holzminden war nur ein Ausrutscher. Wir haben das Spiel analysiert, entsprechend verarbeitet und schauen nur noch nach vorne“, betont der FC-Coach.

270_008_5008153_Offermann.jpg

Nach dem Auftritt in der Weser-Solling-Stadt ist der Landesliga-Absteiger der Topfavorit auf die Meisterschaft. „Das ist die kompakteste Mannschaft, die vom ersten Tabellenplatz aus ihre Kreise ziehen wird und an der es für die übrige Konkurrenz am Ende der Saison kein Vorbeikommen geben wird.“

Genschick weiß darüber hinaus, die Begegnung mit der 0:4-Niederlage entsprechend einzuordnen: „Das war ein Tag, wo wir den Sieg des Gegners anerkennen mussten, weil er wirklich stärker war.“

Im bevorstehenden Heimspiel wollen die Springer wieder zurückfinden in die Erfolgsspur. Bis zum Auftritt in Holzminden war das Genschick-Team in sieben Begegnungen ohne Niederlage geblieben, als die Mannschaft nach der Niederlage beim FC Eldagsen einen Lauf bekommen hatte.

„Im Hinspiel waren wir bei dem torlosen Unentschieden gegen den Liga-Neuling grottenschlecht und fanden in den 90 Minuten überhaupt nicht zu unserem Spiel“, erinnert sich der FC-Coach. Das soll morgen nun anders werden. „Wir wollen und wir werden punkten“, lautet die Ansage.

Die Gäste aus dem Schaumburger Land nehmen derzeit den vorletzten Tabellenplatz ein und haben in den bisherigen 16 Begegnungen 14 Punkte errungen. Das sollen aus Springer Sicht nach dem morgigen Spiel nicht mehr Punkte sein.

Die Ausrichtung bei den Gastgebern zielt eindeutig auf einen Dreier hin. Da sollten die Fans mit ihrem Besuch des Spiels verstärkt dem FC Springe den Rücken stärken, zumal die Konzentration auf die Bundesliga-Begegnung von Hannover 96 gegen den Hamburger SV erst ab 18.30 Uhr gilt.

Personell hat Genschick bei seinem begrenzten Kader auch diesmal wieder so seine Probleme. Julian Dettmer fällt wegen seines Muskelfaserrisses genauso aus wie Dennis Klippstein. Zum Team zurück kehrt dagegen Sascha Buchholtz, der seinen Urlaub beendet hat. Und Pascal Lüdtke spielt bei den Überlegungen von Trainer Genschick keine Rolle mehr.

„Pascal ist seit 14 Tagen überfällig. Er hat sich bei uns nicht gemeldet. Er wollte uns zur Winterpause in Richtung TSV Hamelspringe verlassen und nicht zwei Wochen vorher“, betont FC-Pressesprecher Olaf Feuerhake. „Pascal weiß um die prekäre personelle Situation bei uns und da hätte er sich trotz Verletzung durchaus auch einmal melden können. Ich persönlich denke, dass es für Pascal ein schlechter Einstieg in eine Trainerkarriere ist“, so Feuerhake.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare