weather-image
10°

Springer Stadtmeisterschaft: Sonnabend geht’s los

ALVESRODE. Los geht’s! Am Sonnabend beginnt die Springer Fußball-Stadtmeisterschaft. Gastgeber ist in diesem Jahr der VfV Concordia Alvesrode, der das Vorbereitungsturnier um 15 Uhr gegen den SC Bison Calenberg eröffnet. Die Favoriten in der Vorrunde sind aber andere.

Gestorf mit Sebastian Rust (r.) und Völksen mit Bastian Haake sind die Vorrunden-Favoriten der Stadtmeisterschaft. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Für die Bisons ist schon die Anreise nach Alvesrode eine Trainingseinheit. „Wir laufen“, sagt SCBC-Trainer Mark Helbig. Vormittags wird noch trainiert, „dennoch erwarte ich einen deutlichen Sieg“, sagt er. Helbig will am Mittwoch gegen den SC Völksen ein Endspiel um den Gruppensieg und damit den Einzug ins Halbfinale gegen den gesetzten Bezirksligisten FC Springe erreichen.

Favoriten in Gruppe A sind die Völksener, die nach ihrem Aufstieg in die 1. Kreisklasse bislang auch in der Vorbereitung glänzen. „Das Halbfinale wäre natürlich unser Wunsch“, sagt Spartenleiter Markus Heitmüller. Dabei sieht es am Endspiel-Wochenende personell gar nicht gut aus bei den Völksenern – immerhin könnte dann aber Torwart Alexander Nagel aus dem Urlaub zurück sein.

In Gruppe B führt wohl kein Weg an Kreisligist TSV Gestorf vorbei. Die Gruppe ist mit drei Teams aus der 2. Kreisklasse – darunter die beiden Absteiger Bennigsen und Altenhagen – zwar nominell stärker besetzt, „aber als ranghöchste Truppe ist unser Ziel natürlich das Halbfinale“, sagt TSV-Trainer Peter Baron, der am vorigen Sonntag in die Vorbereitung eingestiegen ist. In der Vorschlussrunde würde Gestorf auf Landesligist FC Eldagsen treffen.

Als ärgsten Konkurrenten in der Vorrunde stuft Baron den FC Bennigsen ein, der trotz des Abstiegs nach einer starken Rückrunde mit einer gewissen Euphorie in die Vorbereitung gestartet ist. Die Bennigser haben allerdings keine großen Ambitionen aufs Halbfinale. An diesem Wochenende sind sie im Trainingslager im Harz – zu ihrem Auftaktspiel gegen Altenhagen schicken sie die Zweite. „Der Wiederaufstieg ist für uns das Allerwichtigste“ sagt Trainer Jens Henschka.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare