weather-image
19°
FCS morgen zu Gast bei Union Stadthagen / Ein Punkt würde reichen, um Abstiegsplätze zu verlassen

Springe will das Feuer endlich zum lodern bringen

Fußball (jab). Hoffnungsfunken gab es beim FC Springe in der laufenden Bezirksliga-Saison schon öfter. So richtig in Gang kam das Feuer aber noch nicht. Das soll sich jetzt ändern. Am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr) gastiert das Team um Kapitän Julian Dettmer zum Nachholspiel bei Union Stadthagen, am Sonntag folgt der Auftritt bei Schlusslicht Niedernwöhren. Schaffen es die Springer, beide Spiele nicht zu verlieren, gehen sie mit breiter Brust ins Derby in Eldagsen.

270_008_4388599_spo_dettmer.jpg

„So weit schauen wir noch nicht“, sagt Dettmer. Denn der Sieg am Sonnabend hat den FCS in der Tabelle nicht voran gebracht, weil auch die Konkurrenz im Keller punktete. Gegen Exten reichte eine starke Halbzeit, „bei Union müssen wir über 90 Minuten so spielen“, sagt Dettmer. Taktische Änderungen wird es kaum geben. Die Springer werden also wieder früh attackieren und die Räume eng machen.

Die Stadthäger plagen zwar Personalprobleme, dennoch sind sie heimlicher Spitzenreiter und würden schon mit einem Punkt gegen Springe die Tabellenführung zurückerobern. „Gegen Teams von oben haben wir in dieser Saison immer ganz gut ausgesehen“, sagt Dettmer. „Und Union lag uns immer, die wollen das Spiel machen.“

Bis auf Dennis Offermann und den gesperrten Abbas Jaber sind beim FCS alle Mann an Bord. „Ein Punkt wäre in Ordnung“, sagt Dettmer, „aber eigentlich müssen wir drei holen und mal eine Serie starten.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare