weather-image
19°

SG Hameln 74 gewinnt den Sparkassencup

Eimbeckhausen. Knapp mit 5:3 (1:1) nach Elfmeterschießen gewann Landesligist SG Hameln 74 gestern den Eimbeckhäuser Sparkassencup gegen den Ligakonkurrenten SpVgg Bad Pyrmont. In der niveauarmen Partie ging Bad Pyrmont durch André Matwjdow (13.) in Führung. Fünf Minuten später hatte Hamelns Marc-Robin Schumachers den Ausgleich auf dem Fuß – scheiterte aber am Pyrmonter Schlussmann. Im zweiten Abschnitt hatte Schumachers mehr Glück und traf zum 1:1 (61.). Danach standen die Abwehrreihen im Fokus, die während der regulären Spielzeit keine nennenswerten Chancen mehr zuließen.

270_008_7337190_spo_Eimbh01.jpg

Die SG Eimbeckhausen/Nettelrede sicherte sich mit einem 5:2 (1:0)-Erfolg über die B-Jugend von HSC BW Tündern den dritten Platz. Die Junioren hielten über weite Strecken gut mit, Eimbeckhausen war aber im Abschluss cleverer. Mit einem strammen Schuss brachte Dominik Trotz die SGE in Führung (42.). Nachdem Stefan Schwanz auf 2:0 erhöht hatte (61.), gelang Lucas Neckritz (69.) der Anschlusstreffer. Anes Hot (70.), Kevin Glimm (71.) und Michael Wehmann (80.) sorgten binnen zehn Minuten für die Entscheidung. Das 2:5 für Tündern durch Aron von der Heide (81.) bedeutete lediglich Ergebniskosmetik.

Am Vortag gewann die Reserve der SG Nettelrede/Eimbeckhausen das Finale auf Kreisebene mit 2:1 (0:1) gegen den TSV Hamelspringe. Der Auftritt der Hamelspringer, die personalbedingt nur zu acht aufliefen, wurde zur Lachnummer. Nettelredes Coach Dirk Hollmann zeigte Anstand und schickte nur zehn Akteure aufs Feld. Dennoch gelang dem TSV durch Thomas Janik das 1:0 (24.). Martin Witzel vergab die Chance zum Ausgleich, als er per Foulelfmeter an TSV-Keeper Mark Lorenz (42.) scheiterte. Lorenz sah eine Minute später die gelbrote Karte nach Foulspiel. Stefan Giebel (73.) und Benjamin Bomrowitz (77.) drehten mit einem Doppelschlag das Spiel und sicherten der SGN den knappen Erfolg.

Im Spiel um den dritten Platz besiegten die A-Junuioren des FC Springe den TSV Klein Berkel mit 6:5 (1:1) nach Elfmeterschießen. Jan Flügge brachte Springe in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel verwandelte der ehemalige Eimbeckhäuser und Gestorfer Sebastian Blom (Oros) einen Strafstoß und rettete den Kreisligisten zumindest in das Elfmeterschießen.

Im Einlagespiel zeigten die Frauenteams des TSV Nettelrede und des SC Völksen mit einem 3:3-Remis eine unterhaltsame Partie. Für Nettelrede trafen Sarah Luckau und zwei Mal Anna-Lena Oltrogge. Sabrina Lübbe, Jessica Kussler und Aylin Yilmaz waren für Völksen erfolgreich. Zuvor hatten die C-Juniorinnen von Deister-Süntel United ihre Völksener Altersgenossinnen mit 3:0 besiegt.nie

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare