weather-image
15°
TuSpo Bad Münder bei VfL Hameln III krasser Außenseiter

Schwerstarbeit für die Abwehr

Handball (jab). Theoretisch ist der Klassenerhalt in der WSL-Liga für die TuSpo Bad Münder noch zu schaffen. Doch schon am heutigen Sonnabend könnte der Abstieg besiegelt sein. Um 17.30 Uhr gastiert das Team der Trainer Wolfgang Kanngießer und Charly Janzen beim Tabellenzweiten VfL Hameln III. Verliert die TuSpo und gewinnt Lügde tags darauf in Fuhlen, ist der Abstieg besiegelt.

Daniel Krückeberg kehrt ins Team zurück. Foto: nie

Janzen glaubt nicht mehr an die Rettung. Denn gegen die Hamelner fehlen heute die beiden TuSpo-Goalgetter Gunnar Meier und Björn Priesett. Gegen Spitzenreiter Hameln IV am nächsten Wochenende sind die Chancen ebenfalls gering. Also hoffen die Münderaner darauf, dass sich eines von zwei Gerüchten bewahrheitet: dass Bodenwerder zurückzieht oder die WSL-Liga auf zwölf Teams aufgestockt wird.

Klaus und Daniel Krückeberg sowie Björn Strohmaier sind wieder im Team, Janzen erwartet vor allem für die Abwehr Schwerstarbeit. Denn bei den Gastgebern stehen etliche ehemalige Oberliga-Spieler im Kader, darunter die Ex-Münderaner Cliff Burridge und Andreas Mönkeberg.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare