weather-image
23°
Frühjahrsturnier beginnt schon morgen mit Dressurwettbewerben / Erstmals mit neuem Parcours

RFV Springe bittet an drei Tagen in die Halle

Reiten (jab). Aus zwei werden drei: Das Hallenreitturnier des RFV Springe dauert in diesem Jahr – anders als ursprünglich geplant – drei Tage. So geht es an der Harmsmühlenstraße schon am morgigen Freitag los mit den Dressurwettbewerben. Am Sonnabend und Sonntag geht es weiter. Insgesamt fast 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Niedersachsen und Bremen gehen mit ihren Pferden an den Start.


„Wir haben das Turnier in diesem Jahr umfangreicher ausgeschrieben“, sagt der neue RFV-Reitlehrer Stephan Remmel, unter dessen Regie das Turnier erstmals stattfindet. Für die meisten Reiter ist es das erste Turnier des Jahres, „denn die meisten Turniere im Winter sind für Profis“, so Remmel.

Favoriten zu benennen sei daher schwer, sagt der Reitlehrer, „die meisten müssen sehen, wie der Leistungsstand ist“. Für die RFV-Reiter ist der Heimvorteil in diesem Jahr nicht so groß, „denn wir haben ja einen neuen Parcours mit neuen Hindernissen, daran müssen sich auch die Pferde erst gewöhnen“.

Am morgigen Freitag von 9 bis 19 Uhr stehen die Dressurprüfungen in den Klassen A und L auf dem Programm. Am Sonnabend folgen weitere Dressurprüfungen ab 8 Uhr. Der späte Sonnabendnachmittag ab 17.30 Uhr und der gesamte Sonntag (ab 7.30 Uhr) gehören den Springreitern. Der Eintritt an allen Tagen ist frei.

Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung ist das L-Springen mit Stechen, das am Sonntag um 18 Uhr beginnt. Interessant dürften auch die L-Dressur morgen ab 17 Uhr und das Springen der vier- bis sechsjährigen Pferde am Sonnabend ab 17.30 Uhr werden.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare