weather-image
19°
SG-Kegler gegen Neumünster und Rendsburg

Rekordnationalspieler zu Gast in Springe

Kegeln (ndz). Nachdem bereits vor Wochen der Klassenerhalt gesichert wurde, stehen für die Bohlekegler der SG Springe/Sarstedt (8. Platz/ 25:25 Punkte) zum Saisonabschluss an diesem Wochenende noch zwei schwere Heimspiele auf dem Programm. Zunächst gastiert am Sonnabend (13 Uhr) Eintracht Neumünster (9./25:25) an der Harmsmühlenstraße, am Sonntag (10 Uhr) kommt Spitzenreiter und Meisterschaftsaspirant SG Rendsburg (45:15).


Beide Teams aus Schleswig-Holstein haben im Laufe der Saison ein Wechselbad der Gefühle durchlebt. Neumünster spielte über Monate grandios auf und rückte sogar in die Medaillenränge. Nach zuletzt derben Schlappen daheim rutschte das Team jetzt in Richtung Abstiegszone. Soll ein Punktgewinn in Springe herausspringen, muss das Erfolgsquartett der Eintracht mit Sven Kalweit, Andreas Dahl, Hans-Joachim Hupe und Thomas Quitschau sich mächtig ins Zeug legen.

Anders läuft die Saison in Rendsburg. Nach anfänglichen Misserfolgen hat die Mannschaft um den Rekordnationalspieler Roger Dieckmann beste Chancen zum Wiederaufstieg in die Eliteliga. Rendsburg lässt neben souveränen Auftritten in der eigenen Halle auch auswärts kaum etwas anbrennen und will jetzt am Deister sein Meisterstück machen. Neben Dieckmann sind Wolfgang Knop, Ingo Jung, Sönke Buroh und Tim Ludwig die Leistungsträger.

„Nur mit absoluter Konzentration ist Zählbares in Reichweite. Letztlich können wir aber unbekümmert aufspielen“, sagt SG-Vizesportwart Uve Bartsch. Die Mannschaft hat gut trainiert und Bartsch kann aus dem Vollen schöpfen. Mit Karl-Heinz Bitter, Lothar Deutscher, Uve Bartsch, Peter Weegen, Wolfgang Stiffel, Uwe Gottschalk, Werner Blödorn sowie Jürgen Ketelhake sind alle Aktiven einsatzbereit.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare