weather-image

Ohne Punkte wird es richtig eng

Hamelspringe (nie). Für den TSV Hamelspringe beginnt langsam aber sicher das Zittern um den Klassenerhalt in der Kreisliga Hameln-Pyrmont. Durch die letzten beiden Heimpleiten gegen Hilligsfeld (0:4) und Rohden (0:2) verlor der TSV nicht nur wichtige Punkte, sondern überließ diese auch noch den direkten Konkurrenten, die sich damit Luft im Abstiegskampf verschaffen konnten.

Nicht mehr nur hinterherlaufen: Der TSV um Kapitän Marcel Loch (

Am Sonnabend (16 Uhr) steht gegen den TSC Fischbeck (14. Platz/18 Punkte) ein weiteres Schlüsselspiel an. Mit einem Erfolg kann Hamelspringe (13./22) den Gegner auf Distanz halten und Abstand zu den Abstiegsrängen gewinnen.

Gegen Rohden standen neben Trainer Martin Gröppert auch Michael Knobloch aus der Alten Herren und Spartenleiter Dirk Vogt in der Startelf. Für die morgige Partie ist eine personelle Entspannung nicht in Sicht. „Der Abstand nach unten wird immer kleiner. Wir wollten aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte. Daraus wurde nichts“, sagt Gröppert etwas resignierend. „Morgen müssen unbedingt die Punkte her, sonst wird es richtig eng.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare