weather-image
17°
FC-Damen unterliegen beim Schlusslicht

Nur ein Punkt – Flegessen zittert weiter

Tischtennis (ri). Für den FC Flegessen geht das Zittern in der Damen-Bezirksliga nach der Niederlage bei Schlusslicht Borstel II weiter.

Flegessens Ulrike Kuessner gewann am Wochenende vier Einzel, für ihr Team reichte es insgesamt aber nur zu einem Zähler.

Damen-Bezirksliga 1: PSV Alfeld – TTC Adensen-Hallerburg 8:1. Nur Margret Rebmann gewann für Absteiger Adensen ein Einzel. Ansonsten blieb der TTC ohne Siegchance. Adensen: Ira Praetze, Stefanie Lampe, Margret Rebmann (1), Pembe Wolf.

Damen-Bezirksliga 2: TTC Borstel II – FC Flegessen 8:5. Bis zum 4:4 hoffte der FC noch auf einen Sieg. Doch am Ende langte es angesichts eines rabenschwarzen Tages von Nicole Klenke (0:3) nicht einmal zu einem Unentschieden. Flegessen: Mildenberger/Stachowski (1), Ulrike Kuessner (2), Claudia Mildenberger (1), Nicole Klenke, Vanessa Stachowski (1).

FC Flegessen – TSV Steinbergen II 7:7. In weitaus stärkerer Verfassung präsentierte sich Flegessen gegen Steinbergens Verbandsliga-Reserve. Das Remis ist umso höher zu werten, da die Gäste nach langer Zeit wieder auf ihre überragende Spitzenspielerin Ruth Radtke zurückgreifen konnten. Flegessen: Kuessner (2), Mildenberger (2), Klenke (1), Yvonne Frank (2).

Damen-Bezirksliga 3: TuSpo Jeinsen – TTSG Wennigsen 7:7. Gegen den Zweitplatzierten sicherte sich das abstiegsbedrohte TuSpo-Quartett einen wichtigen Pluspunkt. Maßgeblich am Remis beteiligt war die überragende Iris Alm. Jeinsen: D. Gleiß/Alm (1), Dietke Gleiß (2), Ute Gleiß (1), Alm (3), Jeannine Fröhlich-Waschkau.

Damen-Bezirksklasse 3: TSV Groß Berkel II – TSV Hachmühlen III 8:1. Schlusslicht Hachmühlen war erwartungsgemäß chancenlos. Ingrid Stadie holte den Ehrenpunkt. Hachmühlen: Jennifer Kilian, Ina Sabionski, Stadie (1), Annette Thaler.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare