weather-image
25°

Nienstedt holt wichtige Punkte im Kellerduell

SPRINGE/BAD MÜNDER. Acht Niederlagen in Folge kassierten zuletzt die Herren von Eintracht Nienstedt in der Tischtennis-Bezirksliga. Jetzt haben sie wieder gewonnen Das Kellerduell gegen die TS Rusbend entschieden sie unerwartet klar mit 9:2 für sich.

Christian Busse feierte mit Nienstedt einen wichtigen Erfolg im Kellerduell gegen Rusbend. Foto: Gömann

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Jetzt dürfen wir uns wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen“, strahlte TSV-Teamchef Christian Busse. Enttäuscht zeigte sich Busse über die geringe Zuschauerresonanz: „In so einem wichtigen Spiel hatten wir eigentlich mit mehr Unterstützung gerechnet.“

Für die SpVg Hüpede-Oerie hat es dagegen im Spitzenspiel der Bezirksoberliga nicht zu einem Überraschungspunkt gereicht. Nach dem deutlichen 3:9 beim Spitzenreiter SC Marklohe II sind die Aufstiegschancen für die Hüpeder deutlich gesunken. Bereits das Hinspiel hatten sie mit 4:9 verloren.

Die Gäste verkürzten zwar von 0:6 auf 3:6, doch die kleine Aufholjagd entpuppte sich als Strohfeuer. Vorteile erarbeiteten sich die Hüpeder nur in den Partien des unteren Drittels. Hier hielten sich Horst Dangers und Emrah Colovic schadlos. Den dritten Zähler brachte Emrah Özlü im mittleren Abschnitt unter Dach und Fach.Ordentlich aus der Affäre zog sich Damen-Bezirksoberligist TSV Hachmühlen beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Emmerke. „Wie erwartet, hatten wir beim Staffelfavoriten keine Chancen auf einen Punktgewinn. Obendrein musste ich auch noch wegen einer Handverletzung alle meine Spiele kampflos abgeben“, erklärte TSV-Mannschaftsführerin Ina Mogalle-Tschöpe nach der 3:8-Pleite.

In Vereinsderby der Bezirksklasse 6 gewann Concordia Alvesrode II gegen die eigene dritte Vertretung mit 8:4. Spielerin des Tages war Marion Twick, die ihre Partien allesamt gewann.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare