weather-image

Neues Format mit weltmeisterlichem Glanz

BENNIGSEN/ALTENHAGEN. Vor zwei Wochen startete der Tischtennisverband Niedersachsen mit dem TTVN-Race eine neue Turnierserie (wir berichteten). An diesem Wochenende feiert ein weiteres neues Format im Landesverband Premiere: Die Senioren-Niedersachsenligen. Zwei heimische Teams sind dabei.

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Der FC Bennigsen hat sich bei den Herren 40 angemeldet, der SV Altenhagen geht bei den Herren 50 ins Rennen. Auftakt in beiden Altersklassen ist am morgigen Sonnabend beim Oldenburger TB. Die Gastgeber dürften mit ihren Teams dazu beitragen, dass es an Publikum nicht mangelt. Denn mit Peter Franz, Torben Wosik und Steffen Fetzner haben sie bei den Herren 40 drei Spieler in ihren Reihen, die in jüngeren Jahren zu den besten ihrer Zunft zählten und Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie olympischen Spielen holten. Unvergessen: Fetzners Olympia-Silber im Doppel 1992 an der Seite von Jörg Roßkopf.

Auf die drei Alt-Internationalen dürfen sich auch die hiesigen Tischtennis-Fans freuen – denn der zweite Spieltag steigt am 22. April in der Bennigser Süllberghalle. Auch bei den Herren 50 bieten die Oldenburger mit Yansheng Wang, Nicolai Popal und Heiko Wirkner Spieler auf, die in ihren Stammvereinen noch hochklassig spielen.

Denn: Für den Senioren-Mannschaftsspielbetrieb gibt es zusätzliche Spielberechtigungen für andere Vereine. So haben die Bennigser etwa den vor eineinhalb Jahren nach Nienstedt gewechselten Alexander Zick reaktiviert.

Altenhagen setzt komplett auf die eigenen Herrenspieler. Eric Engelhardt muss wegen einer Knieverletzung allerdings kurzfristig passen. Wer als vierter Mann neben Andreas Tschöpe, Helge Rösner und Thorsten Hofe mit nach Oldenburg reist, ist daher noch offen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare